Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Mario Gomez wird verspottet: "Super-Mario ruiniert das Spiel"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Italienische Presse spottet  

Gomez am Boden: "Super-Mario ruiniert das Spiel"

07.01.2015, 13:36 Uhr | t-online.de

Mario Gomez wird verspottet: "Super-Mario ruiniert das Spiel". Mario Gomez ärgert sich nach seinem verschossenen Elfmeter. (Quelle: dpa)

Mario Gomez ärgert sich nach seinem verschossenen Elfmeter. (Quelle: dpa)

Die Krise von Mario Gomez nimmt einfach kein Ende: Der Stürmer hat zu Beginn des Jahres 2015 da weitergemacht, wo er im alten Jahr aufgehört hat. Bei der 0:1 (0:1)-Pleite seines AC Florenz bei Schlusslicht FC Parma verschoss der deutsche Stürmer einen Elfmeter (33. Minute) und vergab zudem eine Großchance. Anschließend hagelte es in der italienischen Presse Hohn und Spott für den früheren Bundesliga-Profi.

"Super-Mario ruiniert das erste Spiel des Jahres für seinen Klub. Er ist ein Meister in verwirrtem Zustand", urteilte die "Gazzetta dello Sport". Und weiter: "Die Krise hält an. Nach eineinhalb Jahren liegt einem das Wort Scheitern auf der Zunge." Der "Corriere dello Sport" befand, der Angreifer sei in einer "Nervenkrise".

Hohe Erwartungen - große Enttäuschung

Gomez konnte in dieser Saison in elf Einsätzen nur ein Tor für Florenz erzielen, fiel aber zu Beginn der Spielzeit aufgrund einer Oberschenkelverletzung für sechs Wochen aus. Auch im Vorjahr enttäuschte der 29-Jährige bereits. Im Sommer 2013 war der Stürmer für 28 Millionen Euro vom FC Bayern München nach Florenz gewechselt, konnte die hohen Erwartungen allerdings nie erfüllen.

UMFRAGE
Mario Gomez enttäuscht bisher in Florenz. Schafft er beim AC noch den Durchbruch?

Auch damals machte ihm sein Körper einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund von diversen Blessuren kam er in seinem ersten Jahr in der Toskana nur auf 15 Pflichtspieleinsätze, in denen er vier Treffer erzielen konnte. Deshalb fiel er auch in der Nationalmannschaft durchs Raster und wurde von Bundestrainer Joachim Löw nicht für die WM 2014 in Brasilien nominiert.

Ein Ende seiner Talfahrt ist derweil noch nicht abzusehen. Immerhin erhielt Gomez nach dem Parma-Spiel Rückendeckung von seinem Coach Vicenzo Montella: "Gomez hat in der letzten Zeit viel Pech. Wir glauben aber weiter an ihn und werden ihn unterstützen."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017