Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Lionel Messi wehrt sich gegen Wechselgerüchte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Alles Lügen"  

Messi wehrt sich gegen Wechselgerüchte

12.01.2015, 09:19 Uhr | dpa

Lionel Messi wehrt sich gegen Wechselgerüchte. Lionel Messi glänzte gegen Atletico Madrid als Torschütze. (Quelle: imago/Alterphotos)

Lionel Messi glänzte gegen Atletico Madrid als Torschütze. (Quelle: Alterphotos/imago)

Der viermalige Weltfußballer Lionel Messi hat Gerüchte über einen möglichen Abschied vom spanischen Spitzenklub FC Barcelona scharf zurückgewiesen. "Ich habe gehört, dass mein Vater mit Chelsea oder auch Manchester City gesprochen haben soll. Das sind alles Lügen", sagte der 27-jährige Argentinier nach dem 3:1-Sieg in der Primera Division gegen Meister Atlético Madrid.

Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, Messi könne sich wegen Problemen mit Trainer Luis Enrique und der Vereinsführung nach zwölf Jahren von Barca verabschieden. Eine Reaktion des Superstars war bislang ausgeblieben. "Ich habe nichts dementiert, weil ich nie daran gedacht habe, zu gehen", sagte Messi, der gegen Atlético ein Tor erzielte und zwei Vorlagen gab: "Nun kennt jeder die Wahrheit."

Keine Rivalität mit dem Trainer

Der Südamerikaner hatte am vergangenen Montag wegen Magenproblemen im Training gefehlt, nachdem er am Wochenende im Spiel gegen Real Sociedad San Sebastian (0:1) auf der Bank gesessen hatte. Danach waren die Gerüchte aufgekommen. Spanische Medien berichteten unter anderem, Messi habe Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu aufgefordert, Enrique zu entlassen.

"Ich bin dankbar dafür, meine Version erzählen zu können", sagte Messi. "Es tut weh, weil das alles von hier kommt, aus Barcelona. Von Leuten, die den Klub lieben oder sagen, dass sie es tun. Die Gerüchte kommen nicht aus Madrid, so wie früher. Es gibt keine Rivalität zwischen Luis Enrique und mir."

Barcelona ist in der Liga nach dem Sieg im Verfolgerduell mit 41 Punkten schärfster Verfolger von Meister Real Madrid (42), der ein Spiel weniger absolviert hat.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017