Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Mario Gomez beim AC Florenz: Vincenzo Montella nimmt Kritik zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Wollte ihm nur helfen"  

Florenz-Coach nimmt Gomez-Kritik zurück

15.01.2015, 11:34 Uhr | t-online.de, dpa

Mario Gomez beim AC Florenz: Vincenzo Montella nimmt Kritik zurück. "An seinem Wert als Fußballer gibt es keinen Zweifel", sagt Florenz-Trainer Vincenzo Montella über Mario Gomez. (Quelle: dpa)

"An seinem Wert als Fußballer gibt es keinen Zweifel", sagt Florenz-Trainer Vincenzo Montella über Mario Gomez. (Quelle: dpa)

Die scharfe Kritik an Mario Gomez von Florenz-Trainer Vincenzo Montella vor wenigen Tagen schlug hohe Wellen. Nun hat der Coach seine Aussagen relativiert. "Ich habe - wie auch am Sonntag - auf Pressekonferenzen mehrfach über die Phase gesprochen, die Mario Gomez gerade durchmacht. Und es war dabei immer meine Absicht, dem Spieler aus dieser schwierigen Situation herauszuhelfen", sagte der ehemalige italienische Nationalspieler auf der Klub-Homepage.

Er kritisiere seine Spieler generell nie öffentlich, erklärte der 40-Jährige weiter. "Und ich würde das sicher auch nicht mit Mario machen, weil es an seinem Wert als Fußballer und als Mensch keinen Zweifel geben kann."

Die Schelte an Gomez, der in dieser Saison in zwölf Spielen für den AC Florenz erst ein Tor erzielt hat, hatte es durchaus in sich. "Ich erwarte mehr von ihm", sagte Montella und legte dem Stürmer indirekt den Rücktritt nahe. "Als ich gemerkt habe, dass ich nicht mehr auf dem Niveau spielen konnte, das meine Karriere gekennzeichnet hat, habe ich aufgegeben, auch wenn ich noch ein Jahr Vertrag vor mir hatte. Ich habe begriffen, dass mein Abenteuer mit dem Fußball zu Ende war."

Podolski und Löw verteidigen Gomez

Daraufhin hatte Lukas Podolski, jüngst vom FC Arsenal an Inter Mailand ausgeliehen, seinen Nationalmannschafts-Kollegen verteidigt. "So etwas sagt man nicht. Als Trainer eines Vereins musst du für die Spieler da sein, sie schützen", sagte er der "Bild". "Wenn du einen Top-Angreifer wie Mario hast, der eine schwere Zeit durch Verletzungen hatte, musst du dich vor ihn stellen. Mario wird sein Ding schon machen."

Auch Bundestrainer Joachim Löw stärkte Gomez den Rücken "Wenn Mario fit und gesund ist, Trainings- und Spielrhythmus besitzt, dann kann er mit seiner Qualität und seinem Potenzial jeder Mannschaft helfen, auch der Nationalmannschaft", sagte er. Mit der Aussage machte Löw auch deutlich, dass er auf dem Weg zur EURO 2016 und dann wohl auch bei der EM-Endrunde in Frankreich auf seinen zurzeit einzigen Stoßstürmer baut.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal