Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Irans Nationaltrainer Queiroz tritt nach Differenzen zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Differenzen: Irans Nationaltrainer Queiroz tritt zurück

20.03.2015, 13:33 Uhr | dpa

Irans Nationaltrainer Queiroz tritt nach Differenzen zurück. Carlos Queiroz kündigte seinen Job als iranischer Nationaltrainer wegen Differenzen.

Carlos Queiroz kündigte seinen Job als iranischer Nationaltrainer wegen Differenzen. Foto: Abedin Taherkenareh. (Quelle: dpa)

Teheran (dpa) - Der Portugiese Carlos Queiroz tritt als Trainer der iranischen Nationalmannschaft zurück. Das gab Ali Kafaschian, Präsident des iranischen Fußballverbandes (FFI), bekannt.

Queiroz selbst sagte der Nachrichtenagentur ISNA, dass er eigentlich bleiben wollte, wegen Differenzen und Druck seitens FFI aber gekündigt habe. Sein Vertrag galt noch bis zur WM 2018 in Russland.

Queiroz konnte die Iraner zwar zur WM in Brasilien führen. Spätestens seit dem Ausscheiden im Viertelfinale des Asien Cups gegen den Irak wurde der 62-Jährige aber immer öfter als Trainer der alten Schule bezeichnet. Seine Kritiker plädierten für einheimische Trainer, welche die Arbeit besser und für weitaus weniger Geld machen würden. Laut Verbandschef Kafaschian sucht der FFI bereits einen neuen Coach.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal