Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Zlatan Ibrahimovic: "Wurde anstelle des Schiris bestraft"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach "Scheißland"-Ausraster  

Ibrahimovic: "Wurde anstelle des Schiris bestraft"

25.03.2015, 17:59 Uhr | sid

Zlatan Ibrahimovic: "Wurde anstelle des Schiris bestraft". Zlatan Ibrahimovic war mit der Spielleitung von Lionel Jaffredo nicht wirklich einverstanden. (Quelle: dpa)

Zlatan Ibrahimovic war mit der Spielleitung von Lionel Jaffredo nicht wirklich einverstanden. Foto: Nicolas Tucat. (Quelle: dpa)

Einsicht sieht anders aus: Zlatan Ibrahimovic von Paris St. Germain hat seinen verbalen Ausraster ("Scheißland") nach der 2:3-Niederlage bei Girondins Bordeaux verteidigt. "Ich wurde anstelle des Schiedsrichters bestraft - für einen Fehler, den er gemacht hat", sagte der 33-Jährige bei einer Pressekonferenz der schwedischen Nationalmannschaft vor dem EM-Qualifikationsspiel in der Republik Moldau.

In der 87. Minute der Partie hatte der Unparteiische Jaffredo Proteste der PSG-Spieler ausgelöst, als er Bordeaux-Torwart Cedric Carrasso einen unerlaubten Rückpass eines Teamkollegen mit beiden Händen aufnehmen ließ, ohne zu pfeifen. Im Kabinengang schimpfte Ibrahimovic anschließend in Richtung Schiedsrichter: "Ich spiele schon 15 Jahre Fußball und habe nie einen solchen Schiedsrichter gesehen wie in diesem Scheiß-Land. Dieses Land verdient PSG nicht."

Der Ausbruch von Ibrahimovic am 15. März auf Englisch wurde von TV-Kameras auf dem Weg in die Kabine eingefangen, kurz darauf entschuldigte sich Ibrahimovic dafür. Die Rechtspopulistin Marine Le Pen forderte Ibrahimovic sogar dazu auf, das Land zu verlassen.

Schweden-Star auf der PK 
Ibrahimovic legt nach: "Totaler Blödsinn!"

Einmal mehr giftet der Superstar von PSG gegen die Medien. Video

Strafe droht

Der Superstar beteuerte einmal mehr, missverstanden worden zu sein: "Ich mag Frankreich. Alles andere ist Blödsinn. Ich wäre nie hierher gekommen, wenn ich nicht so denken würde. Und ich hätte nie meinen Vertrag verlängert, wenn dem nicht so wäre".

Am 9. April muss er sich wegen des Vorfalls vor dem Disziplinarausschuss des Ligaverbandes LFP verantworten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal