Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Zlatan Ibrahimovic: "Scheißland"-Spruch bringt vier Ligaspiele Sperre

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wegen des "Scheißland"-Spruchs  

Ibrahimovic für vier Ligaspiele gesperrt

10.04.2015, 12:54 Uhr | t-online.de, sid

Zlatan Ibrahimovic: "Scheißland"-Spruch bringt vier Ligaspiele Sperre. Zlatan Ibrahimovic hat seine Nerven nicht immer im Griff. (Quelle: imago/PanoramiC)

Zlatan Ibrahimovic hat seine Nerven nicht immer im Griff. (Quelle: PanoramiC/imago)

Zlatan Ibrahimovic fehlt dem französischen Meister Paris St. Germain im Titelrennen der Ligue 1 in den nächsten Wochen. Der schwedische Superstar ist wegen seines "Scheißland"-Ausspruchs mit einer Sperre von vier Ligaspielen belegt worden. Dieses Urteil fällte die Disziplinarkommission des französischen Ligaverbandes LFP.

Zuvor war der 33-Jährige nicht persönlich zur Anhörung erschienen, er ließ sich durch einen Anwalt und zwei PSG-Offizielle vertreten.

Die Sperre erstreckt sich auf die Ligaspiele gegen OGC Nizza, OSC Lille, den FC Metz und den FC Nantes. Sein Einsatz im Ligapokalfinale gegen den SC Bastia am kommenden Samstag ist von der Sperre unberührt. PSG ist nach 31 Spieltagen mit 62 Punkten Tabellenführer, einen Zähler vor Olympique Lyon.

"Dieses Land verdient PSG nicht"

Im März hatte der Schwede nach einer 2:3-Niederlage bei Girondins Bordeaux seine Wahlheimat Frankreich beleidigt und als "Scheißland" bezeichnet. Im Kabinengang hatte Ibrahimovic in Richtung Schiedsrichter geschimpft: "Ich spiele schon 15 Jahre Fußball und habe nie einen solchen Schiedsrichter gesehen. Dieses Land verdient PSG nicht." Daraufhin war er vom Ligaverband vor den Disziplinarausschuss geladen worden.

Legendäre Ausraster

Die Ausraster von Ibrahimovic sind fast schon legendär. Vor kurzem war der 33-Jährige beim Champions-League-Rückspiel von PSG beim FC Chelsea des Feldes verwiesen worden. Mit vier Roten Karten führt er nun die "ewige" Sünderkartei der Königsklasse an. Die Franzosen zogen dennoch dank eines 2:2 nach Verlängerung ins Viertelfinale ein. In Barcelona legte sich Ibrahimovic einst mit Coach Pep Guardiola an und bezeichnete den heutigen Bayern-Trainer unter anderem als "feige".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017