Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Türkei: Vier Rote Karte, Fenerbahce Istanbul verspielt Titelchance

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dramatische Schlussphase  

Viermal Rot: Fenerbahce verspielt Titelchance

26.05.2015, 13:21 Uhr | sid, t-online.de

Türkei: Vier Rote Karte, Fenerbahce Istanbul verspielt Titelchance. Der Anfang vom Ende: Mehmet Topuz (Mitte) sah als erster Fenerbahce-Spieler die Rote Karte, wenig später erwischte es auch Teamkamerad Bruno Alves (rechts). (Quelle: imago)

Der Anfang vom Ende: Mehmet Topuz (Mitte) sah als erster Fenerbahce-Spieler die Rote Karte, wenig später erwischte es auch Teamkamerad Bruno Alves (rechts). (Quelle: imago)

Was für eine Dramatik: Fenerbahce Istanbul hat in einer denkwürdigen Partie seine Titelchance in der Türkei verspielt. Der 19-malige Landesmeister kassierte im Spiel bei Basaksehir Istanbul in der Schlussphase gleich vier Rote Karten und kam letztlich nicht über ein 2:2 hinaus. Das reichte nicht, um den Istanbuler Lokalrivalen Galatasaray noch abfangen zu können, der nach dem eigenen 2:0 gegen Besiktas den 20. Titelgewinn feiern durfte.

Vor dem Saisonfinale ist Galatasaray (76 Punkte) nicht mehr von Fenerbahce (71) einzuholen. In die Schlagzeilen geriet vor allem die Partie von Fenerbahce.

Nachtreten, Handspiel, Karate-Kick

Die Gelb-Blauen lagen nach Treffern von Mehmet Batdal mit 0:2 in Rückstand, gaben aber nicht auf. Prompt gelang Diego (81.) der Anschlusstreffer. Hoffnung keimte, obwohl Mehmet Topuz (84.) wegen Nachtretens Rot sah. Und tatsächlich traf Pierre Webo (88.) zum umjubelten Ausgleich.

Fenerbahce setzte nun alles auf eine Karte, war so aber anfällig für Konter. Bei einem dieser Tempogegenstöße von Basaksehir klärte Bruno Alves auf der Linie. Doch der Schiedsrichter entschied auf Handspiel. Die zweite Rote Karte für den Tabellenzweiten (90.). Zu allem Überfluss diskutierte Teamkamerad Erkin Caner nach dieser Entscheidung mit dem Unparteiischen und handelte sich Gelb-Rot ein.

Immerhin hatte Fenerbahce insofern Glück, dass Batdal den fälligen Handelfmeter über das Tor schoss. Die acht verbliebenen Gelb-Blauen waren also noch im Geschäft. Bis der übermotivierte Webo seinen Gegenspieler mit einem Karate-Kick niederstreckte. Rote Karte Nummer vier für die Gäste, für die die Meisterschaft damit endgültig hin war.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal