Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Copa América 2015: Kolumbien nach Pleite gegen Venezuela entsetzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Copa América 2015  

Kolumbien nach Niederlage gegen Venezuela entsetzt

15.06.2015, 14:38 Uhr | dpa

Copa América 2015: Kolumbien nach Pleite gegen Venezuela entsetzt. José Salomón Rondón war der Matchwinner für Venezuela.

José Salomón Rondón war der Matchwinner für Venezuela. Foto: Kiko Huesca. (Quelle: dpa)

Rancagua (dpa) - Venezuela war für Kolumbien lange der Nachbar, der bei der südamerikanischen WM-Qualifikation immer ganz unten in der Tabelle stand und unerklärlicherweise lieber dem Baseball frönte.

Bei der Copa América hat der Außenseiter nun den mit Offensivstars gespickten WM-Viertelfinalisten mit 1:0 durch ein Tor von Salomón Rondón (61. Minute) bezwungen. Das Entsetzen in Kolumbien nach der Blamage zum Auftakt ist groß.

Von einer "kolumbianischen Lethargie" schrieb die Tageszeitung "El País". "Die Abwehr? Sprechen wir nicht davon!" Aber auch die Offensivabteilung um James Rodríguez, Radamel Falcao, Juan Cuadrado, Carlos Bacca und Jackson Martínez, der für 35 Millionen Euro vom FC Porto zum AC Mailand wechselt, glänzte nicht in Rancagua.

Rondón war der Held des Tages. Der Stürmer von Zenit St. Petersburg schlug nach dem Abpfiff seine Hände vors Gesicht und versuchte vergeblich, seine Tränen zu verbergen. "Kolumbien hat eine exzellente und großartige Mannschaft, aber heute haben wir gezeigt, dass wir als Kollektiv stärker sind", meinte er.

Kolumbiens WM-Entdeckung Rodríguez kam in den Medien nicht gut weg. "El Espectador" kritisierte, der Star "war nicht einmal ein Schatten dessen, was man jede Woche von ihm bei Real Madrid sieht". Die "Caféteros" spielen nun am Mittwoch um ihr Weiterkommen - ausgerechnet gegen Brasilien. Am Rekord-Weltmeister war das Team von Trainer José Pekerman bei der WM gescheitert. Venezuela aber macht dort weiter, wo es 2011 bei der Copa aufgehört hat: Damals scheiterte das spät erwachte Fußball-Land erst im Halbfinale an Paraguay.

Im venezolanischen TV-Sender "TVES" überschlug sich der Kommentator nach dem Kopfballtor von Rondón und bekam nach dem üblichen "Goooool" die zweite Luft: "Madre mia! Golazo! Caramba! Viva Venezuela!"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal