Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Lucas Barrios wechselt erneut: Elfter Klub im achten Land

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Reiselustiger Ex-Dortmunder  

Barrios wechselt zum elften Klub im achten Land

19.06.2015, 15:33 Uhr | t-online.de, sid

Lucas Barrios wechselt erneut: Elfter Klub im achten Land. Lucas Barrios wechselt von Spartak Moskau nach Sao Paulo zum brasilianischen Traditionsklub Palmeiras. (Quelle: imago/PanoramiC)

Lucas Barrios wechselt von Spartak Moskau nach Sao Paulo zum brasilianischen Traditionsklub Palmeiras. (Quelle: imago/PanoramiC)

Argentinien, Chile, Mexiko, Deutschland, China, Russland, Frankreich: Lucas Barrios, ehemaliger Stürmer von Borussia Dortmund, spielte sich durch die Ligen der Welt - konnte sich aber nirgends längerfristig durchsetzen. Nun wechselt Barrios nach Brasilien zum Traditionsklub Palmeiras - seine elfte Profistation im achten Land.

"Nach der Copa America wird es mir eine Ehre sein das Trikot von Palmeiras zu tragen", schreibt Paraguays Nationalspieler auf Facebook: "Es freut mich sehr, ein Teil dieser großen Institution zu sein." Rechtzeitig zur Südamerika-Meisterschaft schaffte Barrios den Sprung zurück in die Nationalelf, seine Formkurve zeigte zuletzt wieder nach oben.

Dabei schien der Höhepunkt von Barrios' Laufbahn längst vorbei. 2009 hatte sich der BVB den damaligen Top-Knipser vom chilenischen Meister Colo Colo gesichert. Mit Dortmund gewann er 2011 die Meisterschaft. Ein Muskelfaserriss setzte ihn danach außer Gefecht. Das Double 2012 verfolgte Barrios eher von der Bank, da ihm Robert Lewandowski vorgezogen wurde.

Copa: Brasilien gegen Kolumbien 
Neymar tickt aus - und fliegt vom Platz

Beim 0:1 gegen Kolumbien sieht der Star des FC Barcelona die Rote Karte. Video

Katastrophale Debütsaison

Weil es beim BVB nicht mehr passte, ging Barrios nach China zu GZ Evergrande. Dass er mit dem Klub Meister wurde, interessierte bei den großen Klubs aber niemanden mehr. Als es Streit um Gehaltszahlungen gab, einigte sich Barrios mit Evergrande auf einen Wechsel nach Russland.

Die Karriere des 30-Jährigen drohte zu versanden. In seiner Debütsaison bei Spartak Moskau schoss der Stürmer gerade einmal ein Tor. Die Folge war eine Leihe zum französischen Erstligisten HSC Montpellier. Auch da lief erst einmal gar nichts zusammen für den früheren Welttorjäger.

Paraguays Retter bei der Copa

Erst im Dezember traf Barrios für Montpellier, doch das ist der Startschuss. In 14 Partien war er insgesamt elf Mal erfolgreich und wurde so auch für die Nationalmannschaft Paraguays interessant. Die Nominierung für die Copa America dankte Barrios gleich im Auftaktspiel gegen Argentinien. Mit einem Last-Minute-Tor schoss er das 2:2 für Paraguay.

Nur kurze Zeit später vermeldete er den Wechsel nach Brasilien. Vielleicht hält es ihn bei Palmeiras ja mal länger - vielleicht aber auch nicht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal