Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball: Kroatische Fußballikonen der Korruption beschuldigt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Kroatische Fußballikonen der Korruption beschuldigt

04.07.2015, 08:23 Uhr | dpa

Fußball: Kroatische Fußballikonen der Korruption beschuldigt. Zoran Mamic und sein Bruder Zdravko sind von der Antikorruptionsbehörde USKOK großangelegter Korruption beschuldigt worden.

Zoran Mamic und sein Bruder Zdravko sind von der Antikorruptionsbehörde USKOK großangelegter Korruption beschuldigt worden. Foto: Barbara Gindl. (Quelle: dpa)

Zagreb (dpa) - Die kroatischen Brüder Zdravko und Zoran Mamic sind von der Antikorruptionsbehörde USKOK großangelegter Korruption beschuldigt worden. Eine entsprechende Mitteilung veröffentlichte die Behörde am Freitagabend in Zagreb.

Der Präsident und der Trainer von Dinamo Zagreb sollen sich durch ihre kriminellen Machenschaften illegal bereichert und bei dem Verein sowie beim Staat einen Gesamtschaden von 220 Millionen Kuna (knapp 30 Millionen Euro) verursacht haben. Die beiden Beschuldigten bestritten jede Schuld, weigerten sich aber, aus Slowenien in ihre Heimat zurückzukehren, wo sie mit ihrem Verein die Vorbereitungen für die kommende Saison gestartet hatten.

Die Behörden nahmen einen Beamten der Steuerbehörde in Haft, der den beiden Brüdern gegen Schmiergeld geholfen haben soll, den Fiskus zu betrügen, berichteten die Medien übereinstimmend am Samstag in Zagreb. In der Nähe der Adriahafenstadt Split wurden zudem mehrere Fußballfunktionäre festgenommen. Details teilten die Behörden nicht mit. Unklar blieb, ob es einen Zusammenhang mit dem Fall der Mamic-Brüder gibt. Der kroatische Verband wird von mehreren Skandalen gebeutelt. Dabei geht es um nationalistische Ausschreitungen bei internationalen Spielen und manipulierte Ergebnisse.

Zdravko Mamic besitzt auch großen politischen Einfluss. Zuletzt war er als Vermittler für eine politisch rechte Parteienkoalition vor der anstehenden Parlamentswahl genannt worden. Sein Bruder Zoran war kroatischer Nationalspieler und von 1996 bis 2000 auch Profi bei den Bundesligisten VfL Bochum und Bayer Leverkusen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal