Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Barcelona holt Arda Turan trotz Transfersperre

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielerkauf mit Rückgaberecht  

Barca sorgt mit bizarrem Transfer für Aufsehen

07.07.2015, 12:42 Uhr | dpa, t-online.de

FC Barcelona holt Arda Turan trotz Transfersperre. Arda Turan wechselt zum FC Barcelona - falls er nicht zurückgegeben wird. (Quelle: imago/Jan Hübener)

Arda Turan wechselt zum FC Barcelona - falls er nicht zurückgegeben wird. (Quelle: Jan Hübener/imago)

Trotz einer Transfersperre hat Champions-League-Sieger FC Barcelona Arda Turan verpflichtet. Der türkische Nationalspieler kommt für 34 Millionen Euro von Atletico Madrid. Dazu kommen Nachzahlungen von bis zu sieben Millionen Euro. Kurios ist dabei, dass Turan wegen des Transferverbots von Barca in diesem Jahr kein Pflichtspiel für die Katalanen absolvieren darf. 

Doch es wird noch aberwitziger: Der 28-jährige offensive Mittelfeldspieler, der einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen wird, darf von Barca an Atletico zurückgegeben werden. Aufgrund der für den 18. Juli angesetzten Wahl des neuen Klubpräsidenten und der Ungewissheit über die neue Führung behält sich der Verein das Recht vor, das Geschäft bei Zahlung von 3,4 Millionen Euro bis zum 20. Juli zu annullieren. Dieses "Rückgaberecht" ist selbst im verrückten Fußball-Geschäft höchst unüblich und sorgte für großes Aufsehen in der Szene. 

"Wir konnten nicht warten"

"Wir konnten mit der Verpflichtung nicht bis zu den Wahlen warten, sonst hätten wir den Spieler verlieren können", erklärte der Vorsitzende der Verwaltungskommission des Klubs, Ramón Adell.

Der FC Barcelona wurde im vergangenen Jahr von der FIFA mit einer Transfersperre belegt, weil der Verein Minderjährige verpflichtet hatte. Offensichtlich scheren sich die Katalanen nicht um die Sperre und holen fleißig weiter Spieler, so wie zuletzt Aleix Vidal vom FC Sevilla für 16 Millionen Euro.

Barcelona nutzt ein Schlupfloch

Dabei nutzt Barca ein Schlupfloch in der Ausformulierung der Strafe. Die Spieler dürfen zwar geholt werden und nehmen am Trainingsbetrieb und an Sponsorenterminen teil, dürfen aber 2015 bei keinem Pflichtspiel auflaufen. Für die Chance, beim großen FC Barcelona zu spielen, nehmen es die Profis offensichtlich in Kauf, ein halbes Jahr auf der Tribüne zu sitzen. So wie jetzt Arda Turan. 

Turan hat seine Karriere bei Galatasaray Istanbul begonnen und war 2011 nach Madrid gewechselt. Bei Atletico erzielte er in 123 Pflichtspielen 13 Treffer. Der 79-fache Nationalspieler gewann mit dem spanischen Traditionsklub viele Titel, darunter den Pokal (2013) und die Landesmeisterschaft (2014) sowie auch die Europa League (2012). 2014 erreichte er das Finale der Champions League.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal