Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Bastian Schweinsteiger entdeckt Tor zur einer anderen Welt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Was der Wechsel bedeutet  

Schweinsteiger entdeckt das Tor zur einer anderen Welt

16.07.2015, 06:10 Uhr | Thomas Tamberg, t-online.de

Bastian Schweinsteiger entdeckt Tor zur einer anderen Welt. Ein noch ungewohnter Anblick: Bastian Schweinsteiger im Dress von Manchester United. (Quelle: Twitter@ManUtd)

Ein noch ungewohnter Anblick: Bastian Schweinsteiger im Dress von Manchester United. (Quelle: Twitter@ManUtd)

Von Thomas Tamberg

Hätten sich die Verantwortlichen des FC Bayern nur ein bisschen ins Zeug gelegt, Bastian Schweinsteiger wäre wohl in München geblieben. 17 Jahre spielte Schweinsteiger für die Münchner. Die Entwicklung von einem nationalen Top-Klub zum Global Player hat er dabei maßgeblich mitgestaltet. Vor ein paar Wochen träumte er noch öffentlich von der vierten deutschen Meisterschaft in Folge – ein weiterer Rekord. Warum nun plötzlich der Abschied in die Premier League zu Manchester United?

Es spricht für Schweinsteiger, dass er die wenig wertschätzenden Schwingungen aus der Münchner Führungsetage aufgenommen und das Heft des Handelns in die Hand genommen hat. Gut möglich, dass in den ersten Tagen die Wehmut des Abschieds beim "Fußballgott" größer war, als die Vorfreude auf ein neues Abenteuer.

Eigentlich hätte ihn sein Weg woanders hingeführt

Doch es dürfte nicht lange dauern, dann wird sich die Wehmut verflüchtigt haben, der Groll verflogen sein. Schweinsteiger wird sich freuen, dass er von den Bayern-Verantwortlichen zu seinem Glück gedrängt wurde. Die ersten Fotos, die ihn in seiner neuen Umgebung zeigen, deuten jedenfalls daraufhin.

"Bild": Rund 14 Millionen Euro Jahresgehalt

Der Schritt wird ihm mit einem Gehalt versüßt, das noch höher ist, als öffentlich angenommen. Wie die "Bild"-Zeitung erfahren haben will, kassiert Schweinsteiger rund 14 Millionen Euro Jahresgehalt bei den Red Devils. Laut dem "Daily Star" ist er damit der bestverdienende Mittelfeldspieler der Premier League. Zu seinem Grundgehalt sollen noch Sonderzahlungen kommen, wenn Schweinsteiger mit United Titel gewinnt.

Den Traum vom Ausland hatte Schweinsteiger schon immer. Allerdings sollte dieser Karriereschritt erst später folgen. Und so wäre er wohl in Katar oder den USA gelandet.

Jetzt aber kann er sich noch einmal bei einem internationalen Top-Klub auf allerhöchstem Niveau beweisen. Einen solchen Schritt im fortgeschrittenen Fußballeralter zu wagen, bezeichnete Franz Beckenbauer als "mutig". Für Philipp Lahm, der nahezu seine gesamte Profikarriere Seite an Seite mit Schweinsteiger durchlebte, ist es eher logisch. "Wer Basti kennt, weiß, dass er immer wieder Herausforderungen sucht", sagte er. Genau diese Herausforderung hat er nun gefunden.

Perfekter Zeitpunkt für eine große Entscheidung

"Das ist ganz groß, was er da macht", sagte Dietmar Hamann im "Welt"-Interview. Der ehemalige deutsche Nationalspieler, der mehrere Jahre in der Premier League gespielt hat, zieht den Hut vor Schweinsteiger: "Er hätte ja auch sagen können: 'Ich habe keine Lust mehr auf den FC Bayern und gehe nach Amerika, um da noch ein bisschen rumzukicken.' Stattdessen hat er sich für eine neue Herausforderung entschieden."

Erste PK bei ManUnited 
Schweinsteiger: "Ich freue mich sehr auf die Fans"

Bei der Vorstellung kommt auch sein Mentor Louis van Gaal zu Wort. Video

Der Zeitpunkt seines Wechsels ist ideal. Bei Manchester United findet er nahezu perfekte Voraussetzungen vor. Wenn es im Umfeld eines Klubs nicht stimmt, kann ein gutgemeinter Wechsel schnell zum großen Missverständnis werden, gerade wenn man im Fokus der Öffentlichkeit steht wie der Nationalmannschaftskapitän. 

Zwei total unterschiedliche Typen, die sich verstehen

Nach zwei sportlich mäßigen Jahren hat Louis van Gaal Manchester United wieder Leben eingehaucht. Bei den Red Devils herrscht Aufbruchsstimmung. Mit Schweinsteiger sollen endgültig wieder Titel ins Visier genommen werden. Auf der Position im defensiven Mittelfeld herrschte beim Premier League Klub seit einiger Zeit ein Vakuum. Anders als unter Pep Guardiola ist Schweinsteiger hier konkurrenzlos und wird mit offenen Armen empfangen.

Dazu kann sich der Weltmeister auf die totale Unterstützung seines Förderers van Gaal verlassen. Der Niederländer entdeckte zu seiner Münchner Zeit Schweinsteigers Potential auf der Sechser-Position und formte ihn zum Weltklasse-Spieler. Beide schätzen sich sehr. "Er ist der ultimative Profi", schwärmt van Gaal von seinem Neuzugang. Ausgerechnet das bayerische Schlitzohr und der so knorrige Niederländer haben ein Faible füreinander. Auf den ersten Blick scheint das gar nicht zusammenzupassen.

Aus diesem Holz sind große Persönlichkeiten geschnitzt

Doch wer Schweinsteigers Karriere genau verfolgt hat, weiß, dass er mit vermeintlich schwierigen Charakteren und großen Persönlichkeiten nie Probleme hatte. Im Gegenteil: Im Austausch mit ihnen profitierte er stets und schärfte so sein eigenes Profil. Aus solchem Holz sind große Persönlichkeiten geschnitzt.

Nun, bald 31-jährig, wechselt Schweinsteiger in eine andere Liga, in ein anderes Land. Er wird an dieser Herausforderung noch einmal wachsen. In erster Linie als Persönlichkeit und dadurch natürlich auch als Sportler. Es geht um diese vielen kleinen Aha-Erlebnisse in Alltagsdingen im Ausland. Wenn man merkt, dass auch andere Wege zum Ziel führen, als die gewohnten deutschen Trampelpfade. Sie erweitern den eigenen Horizont fundamental.

Cantona auf dem Klingelschild

Wie viel Diplomat jetzt schon in ihm steckt, zeigen zwei bemerkenswerte Äußerungen. Holger Badstuber verabschiedete sich via Facebook wehmütig von seinem Mitspieler und Freund mit den Worten: "Aus 100 Metern von Tür zu Tür sind auf einmal 1500 km geworden. Du wirst mir fehlen, Bastian Schweinsteiger. Es war mir eine große Ehre!" Die fast schon philosophische Antwort Schweinsteigers folgte pompt bei Twitter: "It's never long distance between real friends, @Badstuber!" ("Zwischen echten Freunden besteht nie eine große Distanz")

Auch sein erster Satz zu den Anhängern seines neuen Klubs kann sich sehen lassen. "Manchester United ist der einzige Klub, für den ich Bayern verlassen hätte", sagte Schweinsteiger kurz nach seiner Landung. Damit schmeichelt er beiden Fanlagern gleichermaßen. Einen ähnlichen Ausspruch hat auch Xabi Alonso im letzten Jahr getätigt, als er von Real Madrid zum FC Bayern gewechselt war. Doch wer auf seiner Münchner Türklingel "Cantona" stehen hat und Kinderfotos im Manchester-United-Trikot vorweisen kann, dem glaubt man diesen Satz tatsächlich.

Als Weltmarke angekommen

Schweinsteiger wird auf der Insel sein Englisch perfektionieren. Das verleiht zusätzliche Sicherheit im Auftreten auf internationalem Parkett, und das ist mittlerweile sein natürlicher Lebensraum geworden. Treu, heimatverbunden, mutig, ehrlich, weltmännisch: Das sind die Attribute, die Schweinsteiger zugeschrieben werden. Wer kann so etwas schon von sich behaupten. Die Marke Schweinsteiger ist noch einmal gewaltig im Wert gestiegen. Und das ohne Kalkül des Weltstars, dessen weitere Qualität seine Authentizität ist. Die "Süddeutsche Zeitung" hat es mit einem Satz auf den Punkt gebracht: Schweinsteiger ist keiner, der sich in der Lederhose präsentiert, er trägt sie einfach.

Dazu kommt noch die sich verändernde Fremdwahrnehmung. Dem Propheten im eigenen Lande wurde noch nie die volle Wertschätzung zuteil. Doch wenn der Star von Manchester United sich nun bei Länderspielen die Ehre gibt, dann wird Schweinsteiger noch einmal mit ganz anderen Augen betrachtet. Bisher war er immer auch noch ein bisschen der Schweini aus München. Damit ist jetzt endgültig Schluss. Ab sofort heißt es: "Mister Schweinsteiger".  

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal