Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Vorwürfe gegen Neymar: Justiz friert 40 Millionen-Vermögen ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwere Vorwürfe  

40 Millionen Euro: Justiz friert Neymars Vermögen ein

26.09.2015, 08:56 Uhr | sid, dpa

Vorwürfe gegen Neymar: Justiz friert 40 Millionen-Vermögen ein. Neymar hat Ärger mit der brasilianischen Justiz. (Quelle: imago/VI Images)

Neymar hat Ärger mit der brasilianischen Justiz. (Quelle: VI Images/imago)

Ein brasilianisches Gericht hat Vermögen von Superstar Neymar im Wert von rund 40 Millionen Euro eingefroren. Dem Stürmer des FC Barcelona wird Steuerhinterziehung vorgeworfen. Richter Carlos Muta schrieb in seinem Urteil von einer "Sonderstrafe" für unbezahlte Summen in den Jahren 2011 bis 2013.

Laut Gericht soll der 23 Jahre alte Stürmer Steuern in Höhe von umgerechnet 13,6 Millionen Euro hinterzogen haben. Die nun eingefrorene Summe von exakt 188.820.129,25 Real entspricht dem dreifachen Wert.

Neymar gewann in der letzten Saison mit dem FC Barcelona durch ein 3:1 im Finale gegen Juventus Turin die Champions League. In der aktuellen Spielzeit erzielte der Brasilianer in der Primera Division bereits drei Treffer in vier Spielen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal