Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Primera Division: FC Barcelona demütigt Real Madrid im Clasico

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nächste Suarez/Neymar-Show  

Barca demütigt Real Madrid im Clasico

22.11.2015, 08:12 Uhr | sid

Neymar und Suarez zaubern Barca zum Sieg

Mit 4:0 haben sie den Triple-Gewinner aus Real Madrid gedemütigt.

Neymar und Suarez zaubern Barca zum Sieg


Das Zauber-Duo Neymar und Luis Suarez hat Real Madrid im 231. Clasico gedemütigt und Triple-Gewinner FC Barcelona eine Tabellenführung in Spaniens Primera Division von sechs Punkten vor dem Erzrivalen beschert.

Superstar Lionel Messi erlebte den 4:0 (2:0)-Erfolg der Katalanen nach zweimonatiger Verletzungspause bis zur 57. Minute auf der Bank.

Isco fliegt vom Platz

Der Uruguayer Suarez (11.) schoss Barca in Führung, bevor der Brasilianer Neymar sein Tor Nummer zwölf (39.) folgen ließ. Damit erzielten die beiden Ausnahmestürmer die letzten 19 Liga-Treffer von Barca. Andres Iniesta (53.) erhöhte nach dem Wechsel auf 3:0, Suarez traf mit seinem elften Saisontor (74.) zum Endstand. Reals Isco flog in der 85. Minute per Roter Karte vom Platz.

Auch das traditionelle Duell der spanischen Schwergewichte stand nach dem Terror von Paris im Zeichen massiver Sicherheitsvorkehrungen. Rund 2500 Polizisten und Mitglieder privater Ordnungsdienste hatten drei Ringe um die Arena gebildet. Noch nie zuvor habe eine Sportveranstaltung in Spanien unter derartigen Sicherheitsmaßnahmen stattgefunden, hieß es im Vorfeld.

Barca kontrolliert das Spiel

Madrid begann mit Nationalspieler Toni Kroos in der Startelf mutig, hatte durch den noch amtierenden Weltfußballer Cristiano Ronaldo sogleich die erste Chance, doch Barca kontrollierte anschließend in altbewährter Manier mit viel Ballbesitz die Partie und kam nach einer Kombination über 40 Stationen durch einen Flachschuss von Suarez aus spitzem Winkel zum 1:0.

Torhüter Marc-André ter Stegen, der auch seinen dritten Clasico auf der Bank erlebte, sah seinen Kollegen Claudio Bravo zunächst nur selten in Aktion. Barca suchte in der Angriffsspitze immer wieder Neymar und Suarez, die in der Abwesenheit von Messi aufzublühen schienen. Schließlich erhöhte Neymar auf 2:0, bevor Reals Marcelo gegen einen Schuss von Suarez auf der Linie klären musste.

Messi kommt als Joker

Iniesta gelang schließlich der dritten Treffer, was sogleich die Machtverhältnisse widerspiegelte. Real fand kein Mittel gegen das gut organisierte Spiel von Barca und hätte am Ende sogar noch höher verlieren können, zumal Messi zwei Monate nach seinem Innenbandriss im Knie eingewechselt wurde. Der Argentinier fügte sich nahtlos ein, allerdings fehlte ihm in einigen Situationen das nötige Glück.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal