Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

10:2! Real Madrid fertigt Rayo Vallecano ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mustafi-Klub wartet weiter auf einen Sieg  

10:2! Real Madrid fertigt Rayo Vallecano ab

20.12.2015, 18:32 Uhr | sid

Real Madrid fegt Rayo Vallecano mit 10:2 vom Platz

Rekordmeister Madrid profitiert von zwei frühen Platzverweisen.

Real Madrid fegt Rayo Vallecano mit 10:2 vom Platz


Wieder mit Weltmeister Toni Kroos in der Startelf hat sich der spanische Rekordchampion Real Madrid mit einem Kantersieg im Titelrennen zurückgemeldet. Eine Woche nach der 0:1-Pleite beim FC Villarreal, bei der der Ex-Münchner 90 Minuten auf der Bank geschmort hatte, fertigten die Königlichen Rayo Vallecano in doppelter Überzahl mit 10:2 (4:2) ab.

Mit 33 Punkten rückte Real bis auf zwei Punkte an den Erzrivalen FC Barcelona heran, der bei der Klub-WM in Japan triumphierte.

Mustafi wartet weiter auf einen Sieg

Schon nach einer halben Stunde spielten Kroos und Co. gegen nur noch acht Feldspieler. Tito hatte die Rote (14.), Baena die Gelb-Rote Karte (28.) gesehen. Gareth Bale (25. und 41.) und Superstar Cristiano Ronaldo (30., Foulelfmeter) drehten einen 1:2-Rückstand. Zuvor hatte Danilo (3.) getroffen. Nach der Pause sorgten Karim Benzema (48./80./90.), Ronaldo (53.) und Bale (61./70.) für den zweithöchsten Ligasieg der Königlichen nach dem 11:2 vom 7. Februar 1960 gegen Elche.

Alle Highlights im Video 
Real Madrid fegt Rayo Vallecano mit 10:2 vom Platz

Rekordmeister Madrid profitiert von zwei frühen Platzverweisen. Video

Shkodran Mustafi wartet dagegen mit dem FC Valencia weiter auf den ersten Sieg in der Primera División unter seinem neuen Trainer Gary Neville. Im vierten Ligaspiel mit dem englischen Ex-Nationalspieler auf der Bank kam der sechsmalige Meister gegen den FC Getafe nicht über ein 2:2 (2:2) hinaus. Mustafi spielte 90 Minuten in der Verteidigung.

Westermann-Team verpasst Dreier

Paco Alcacer (15.) und Santi Mina (35.) glichen jeweils die Getafe-Führungen durch Pablo Sarabia (10.) und Angel Lafita (22.) aus. Valencia bleibt nach 16 Spieltagen hinter den Erwartungen zurück und liegt derzeit mit 22 Punkten auf Platz sieben.

Der frühere Nationalspieler Heiko Westermann verpasste mit Betis Sevilla den Sieg im hitzigen Stadtderby. Gegen den FC Sevilla musste sich der 32-Jährige, der in der Innenverteidigung über 90 Minuten zum Einsatz kam, mit einem 0:0 begnügen. Westermann war einer von elf Spielern, die verwarnt wurden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal