Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Liverpool besiegt Sunderland: Jürgen Klopp zofft mit Allardyce

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trainer-Zoff: "Weicher Deutscher"  

Klopps Liverpool schließt zu Manchester United auf

31.12.2015, 13:37 Uhr | t-online.de, dpa, sid

FC Liverpool besiegt Sunderland: Jürgen Klopp zofft mit Allardyce. LFC-Coach Jürgen Klopp feiert im letzten Spiel des Jahres einen Sieg. (Quelle: Reuters)

LFC-Coach Jürgen Klopp feiert im letzten Spiel des Jahres einen Sieg. (Quelle: Reuters)

Erfolgreicher Jahresabschluss in der Premier League für Jürgen KloppVier Tage nach dem Sieg gegen Leicester City gewann sein FC Liverpool auch beim AFC Sunderland mit 1:0 (0:0). Damit schließen die Reds in der Tabelle zu Manchester United auf.

Das Klopp-Team liegt nun mit 30 Zählern auf Platz sieben, punktgleich hinter der United-Mannschaft von Coach Louis van Gaal. Spitzenreiter bleiben Mesut Özil und Per Mertesacker mit dem FC Arsenal (39 Punkte).

Nach der Partie gab es noch Streit mit dem gegnerischen Trainer. Klopp und AFC-Coach Sam Allardyce lieferten sich ein Wortgefecht.

"Er ist ein weicher Deutscher"

Klopp hatte nach einem Foul von Jeremain Lens an Mamadou Sakho einen Platzverweis gefordert. "Er ist ein weicher Deutscher, wenn er dafür eine Rote Karte sehen will", sagte Allardyce. Klopp reagierte am folgenden Tag gelassen: "Viele Leute haben mich schon Schlimmeres genannt."

Der 61-Jährige Sunderland-Coach kritisierte zudem, dass es Beleidigungen gegen seinen Trainerstab gegeben habe, die ihm nicht gefallen hätten. "Aber am Ende haben wir uns alle die Hände geschüttelt, so sollte es auch sein", sagte Allardyce.

Auch Klopp hatte sich nach der Begegnung wieder beruhigt. "Ich habe kein Problem mit dem Spieler, aber du kannst so nicht reingehen, da kann alles passieren. Für mich war es eine Rote Karte. So waren mein Team und ich sehr emotional und die Sunderland-Leute waren emotional", sagte der ehemalige Dortmunder Meistermacher.

Roberto Firmino kommt in Fahrt

Stürmer Christian Benteke, zuletzt schon Matchwinner gegen den Tabellenzweiten Leicester, erzielte in der 46. Minute das Tor zum verdienten Sieg für Liverpool. In der Nachspielzeit vergab Benteke sogar noch eine große Chance auf den zweiten Treffer.

Für die Gäste hatte der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino in der ersten Hälfte die beiden besten Chancen und dabei Pech mit einem Pfostenschuss. Sunderland hielt insgesamt zwar ordentlich dagegen, bleibt als Vorletzter der Tabelle aber in der Abstiegszone.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal