Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Real Madrid: James Rodriguez flüchtet mit 200 Sachen vor der Polizei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Angst vor einer Entführung"  

Real-Star flüchtet mit 200 Sachen vor der Polizei

02.01.2016, 15:37 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Real Madrid: James Rodriguez flüchtet mit 200 Sachen vor der Polizei. James Rodriguez ist in Madrid nicht nur auf dem Platz schnell unterwegs. (Quelle: imago/AFLOSPORT)

James Rodriguez ist in Madrid nicht nur auf dem Platz schnell unterwegs. (Quelle: AFLOSPORT/imago)

Da hatte es offenbar jemand besonders eilig, zum Training zu kommen: James Rodriguez von Real Madrid ist beim Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit erwischt worden - und lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Nun droht dem Offensivstar im schlimmsten Fall sogar eine Haftstrafe.

Auf dem Weg zum Trainingsgelände seines Klubs sei der WM-Torschützenkönig von 2014 auf der Madrider Stadtautobahn M-40 in einer Tempo-100-Zone mehr als 200 Kilometer pro Stunde gefahren, berichteten mehrere spanische Sportzeitungen.

Ein Polizeiwagen nahm mit Blaulicht die Verfolgung auf. Die Beamten hätten Rodriguez per Megaphon zum Anhalten aufgefordert, doch der Fußballprofi habe nicht gestoppt und sei mit hoher Geschwindigkeit weitergefahren.

"Angst vor einer Entführung"

Erst im Trainingsgelände in Valdebebas nordöstlich der Hauptstadt hätten die Polizisten - nach längerer Diskussion mit dem Sicherheitspersonal des Klubs - den Profi sprechen und auch die Personalien des mutmaßlichen Verkehrssünders aufnehmen können.

Seine Flucht begründete der Profi mit "Angst vor einer Entführung", da die verfolgenden Beamten in einem Zivilfahrzeug der National-Polizei unterwegs waren. Real gab zunächst keine Stellungnahme ab.

Nicht der erste Real-Raser

Wenn man die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 80 Kilometer pro Stunde überschreitet, kann man in Spanien zu einer Haftstrafe von bis zu sechs Monaten verurteilt werden. Nach Angaben der Zeitung "AS" drohen Rodriguez zudem eine hohe Geldstrafe und der Verlust des Führerscheins für bis zu vier Jahre.

In den vergangenen Jahren hatten mehrere Real-Profis Ärger mit der Verkehrspolizei. Darunter vor allem Stürmer Karin Benzema, der beim Rasen und auch ohne Führerschein am Steuer erwischt wurde.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal