Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball: Schalke-Kandidat Inler will nicht unbedingt wechseln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Schalke-Kandidat Inler will nicht unbedingt wechseln

03.01.2016, 11:08 Uhr | dpa

Fußball: Schalke-Kandidat Inler will nicht unbedingt wechseln. Gökhan Inler möchte nicht unbedingt wechseln.

Gökhan Inler möchte nicht unbedingt wechseln. Foto: Walter Bieri. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Der Schalker Wunschkandidat Gökhan Inler hat sich noch nicht konkret mit einem Transfer zum Fußball-Bundesligisten in der Winterpause beschäftigt.

"Ich bin keiner, der unbedingt wechseln und abhauen will. Das ist nicht mein Charakter", sagte der Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft dem "SonntagsBlick". Inler war vor dieser Saison zum englischen Premier-League-Club Leicester City gewechselt, kam dort zuletzt aber kaum zum Einsatz. "Ein Wechsel ist sicherlich möglich. Das hängt auch vom Verlauf der nächsten Wochen ab", sagte Inler.

Schalke-Manager Horst Heldt hatte das Interesse am Mittelfeldspieler bereits bestätigt. Nachdem die erhoffte Verpflichtung von Renato Augusto an den hohen Gehaltsforderungen des Brasilianers gescheitert ist, könnte Inler nun noch mehr in den Fokus der Königsblauen geraten. Schon im vergangenen Sommer hatten die Gelsenkirchener mit dem 31-Jährigen verhandelt. "Ein Transfer zu Schalke war sehr nah", sagte Inler zu den Gesprächen mit Heldt und Trainer André Breitenreiter. "Aber am Schluss stimmte das Gefühl für Leicester."

Beim englischen Überraschungsteam ist Inler nun jedoch Reservist und muss daher um seine Nominierung für die Europameisterschaft in Frankreich bangen. Daher stand der Routinier zuletzt wieder im Zentrum von Transfer-Spekulationen. "Es ist alles offen", sagte Inler. Vorerst werde sein Management mit mögliche Anfragen sortieren. "Wir sprechen erst, wenn sich alles konkretisiert und wir eine Entscheidung treffen müssen", sagte Inler.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Common Remotely Operated Weapon Station 
Ferngesteuerte Waffenstation der Army tötet per Joystick

Nicht nur die Killerdrohne aus der Luft, auch Landfahrzeuge der US-Armee sind bereits mit ferngesteuerten Waffen ausgestattet. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal