Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Real Madrid spielt unter Trainer Zidane wie im Rausch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nächster Kantersieg  

Real Madrid unter Zidane wie im Rausch

18.01.2016, 07:28 Uhr | sid

Ronaldo leistet sich Aussezter, während Real Gijan an die Wand spielt. (Screenshot: Laola)
Ronaldo leistet sich Aussetzer, während Real zaubert

Die Königlichen führten den Abstiegskandidaten Sporting Gijon eine Halbzeit lang vor.

Ronaldo leistet sich Aussetzer während Real zaubert. (Quelle: Laola)


Real Madrid spielt unter dem neuen Trainer Zinedine Zidane weiter wie im Rausch. Die Königlichen führten den Abstiegskandidaten Sporting Gijon beim 5:1 (5:0) zumindest eine Halbzeit lang vor.

Die Madrilenen zeigten sich dabei völlig unbeeindruckt von der einjährigen Transfersperre, die der Weltverband FIFA unter der Woche gegen sie verhängt hatte.

Zum Einstand Zidanes, der auf der Real-Bank kurz nach dem Jahreswechsel den glücklosen Rafael Benitez ersetzte, hatte der Rekordmeister 5:0 gegen Deportivo La Coruna gewonnen. Real knüpfte gegen den überforderten Aufsteiger zunächst an die Klasseleistung an und hielt damit nach dem zweiten Spiel unter dem dreimaligen Weltfußballer Zidane Kontakt zum Spitzenreiter Atletico Madrid.

Real hat allerdings weiter vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer Atletico Madrid. Der Spitzenreiter bezwang am 20. Spieltag UD Las Palmas auswärts souverän mit 3:0 (1:0). Die Tore erzielten Filipe Luis (17.) und Antoine Griezmann (68./89.).

Kroos' Ecke leitet den Erfolg ein

Weltmeister Toni Kroos leitete mit einer Ecke die Tor-Party im Estadio Bernabeu ein, Gareth Bale erzielte in der siebten Minute seinen neunten Treffer in den vergangenen fünf Spielen, musste nach der Halbzeit aber wegen Wadenproblemen in der Kabine bleiben. Der entthronte Weltfußballer Cristiano Ronaldo (9., 18.) und Karim Benzema (12., 41.) steuerten jeweils schon vor der Pause einen Doppelpack bei.

In der zweiten Halbzeit verwaltete Real das Ergebnis nur noch, Isma Lopez (62.) erzielte den Ehrentreffer der Gäste. Für den größten Aufreger sorgte noch Ronaldo, der nach einer Tätlichkeit gegen Nacho Cases (52.) eigentlich die Rote Karte hätte sehen müssen, aber straffrei ausging.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Bequem bestellen: edle Wohn- programme im Komplettpaket
bei ROLLER.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017