Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

L'Equipe: Eigentümerin verkauft Olympique Marseille

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eigentümerin hat Schulden satt  

Medien: Olympique Marseille steht zum Verkauf

11.02.2016, 15:42 Uhr | sid

L'Equipe: Eigentümerin verkauft Olympique Marseille. Tolle Choreographie: Fans rollen ein riesiges Plakat mit dem Logo von Olympique Marseille aus. (Quelle: imago/Panoramic)

Tolle Choreographie: Fans rollen ein riesiges Plakat mit dem Logo von Olympique Marseille aus. (Quelle: Panoramic/imago)

Margarita Louis-Dreyfus, Eigentümerin von Olympique Marseille, will den Klub für 200 Millionen Euro verkaufen. Das berichtet die Sport-Tageszeitung "L'Equipe".

Demnach soll es die Witwe des 2009 verstorbenen Robert Louis-Dreyfus, der mit im Zentrum der DFB-Affäre um die WM-Vergabe 2006 steht, leid sein, für die jährlichen Millionen-Defizite der französischen Erstligisten aufzukommen.

Wie es heißt, will Dreyfus 100 Millionen Euro für sich und die Zusage, dass der neue Eigentümer 100 Millionen in die Verstärkung der Mannschaft pumpt, um auf Dauer mit dem in katarischem Besitz befindlichen Hauptstadtklub und Meister Paris St. Germain konkurrieren zu können.

Dauerkartenverkauf soll wieder vom Klub geregelt werden

Zu der Nachricht passt, dass Olympique Marseille im Hinblick auf eine Wertsteigerung die Rechte am Dauerkartenverkauf von den Fanklubs zurückgefordert hat. Sieben von acht Fanorganisationen haben dem zugestimmt.

Seit den Zeiten von Bernard Tapie in den 90er Jahren war es so, dass Marseille den Fanklubs ihre Kartenkontingente zur Verfügung stellte und diese dann unabhängig die Abo-Preise festlegten, um so ihre Fan-Arbeit (Reisen zu Auswärtsspielen, Entwicklung Choreographie etc.) zu finanzieren.

Beckenbauer war einst Trainer

Olympique Marseille hat 1993 als einziger französischer Verein den Europapokal der Landesmeister (Champions League) gewonnen. In dem Verein spielten die Deutschen Karlheinz Förster (1986 - 1990), Klaus Allofs (1987 - 1989), Rudi Völler (1992 - 1994) und Andreas Köpke (1996 - 1999). Franz Beckenbauer war nach dem WM-Gewinn 1990 für rund ein Jahr Trainer bei Olympique Marseille, Holger Osieck sein Assistent.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fern- sehen und 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017