Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Liverpool: Jürgen Klopp verliert beim 6:0 die Übersicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Ergebnis für die Seele"  

Da verliert selbst Klopp die Übersicht

15.02.2016, 15:17 Uhr | sid

FC Liverpool: Jürgen Klopp verliert beim 6:0 die Übersicht. Dank an den Torschützen: Jürgen Klopp gratuliert Daniel Sturridge zu seinem Comeback.  (Quelle: Reuters)

Dank an den Torschützen: Jürgen Klopp gratuliert Daniel Sturridge zu seinem Comeback. (Quelle: Reuters)

Europa League? Für Jürgen Klopp (noch) kein Thema. Vielmehr war der Teammanager des FC Liverpool beim höchsten Auswärtssieg seiner Trainerkarriere vergeblich bemüht, die Übersicht zu behalten. Es gab nämlich sechs verschiedene Torschützen beim 6:0 (2:0) bei Schlusslicht Aston Villa.

"Ich weiß gar nicht mehr, wer getroffen hat", witzelte Klopp nach dem "besten Valentinstag aller Zeiten" ("Liverpool Echo"). Für den Coach war Liverpools höchster Saisonsieg vier Tage vor der Rückkehr nach Deutschland mit dem Europa-League-Duell beim FC Augsburg "ein Ergebnis für die Seele".

Firmino zaubert, Sturridge wichtig

6:0 - so hoch gewinne ein Coach nicht oft, sagte er, "das müssen wir uns für schlechte Zeiten merken". So gut sind die Zeiten beim ruhmreichen LFC aber auch nach dem Coup von Birmingham nicht. Es war der erste Sieg nach vier Pflichtspielen ohne Erfolgserlebnis. Der Rückstand auf einen Europacup-Platz beträgt drei Punkte.

Trotz 6:0-Kantersieg! 
Klopp: "Kein Tag, um Lobeshymnen zu singen"

Liverpool-Coach Jürgen Klopp attestiert seinem Team eine starke Leistung. Video

Doch das Resultat war nicht der einzige Mutmacher für Klopp. Unter den Torschützen war neben Nationalspieler Emre Can (3:0, 58. Minute) auch Daniel Sturridge. Der lange verletzte Torjäger erzielte bei seinem ersten Startelf-Einsatz seit 4. Oktober 2015 das wegweisende 1:0 (16.). "Das ist sehr wichtig für uns", sagte Klopp über Sturridges Rückkehr, "und ändert viel."

Zumal Sturridge erstmals gemeinsam mit Philippe Coutinho und Roberto Firmino zaubern konnte. Der frühere Hoffenheimer Firmino ist mit acht Torbeteiligungen 2016 (fünf Treffer) der Mann der Stunde in der englischen Premier League. "Es war ein guter Tag", sagte Klopp, "aber keiner, um Jubelarien anstimmen zu müssen." Das kann er am Donnerstag in Augsburg vielleicht nachholen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal