Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Zlatan Ibrahimovic deutet Wechsel an: "Großes wird passieren"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Großes wird passieren"  

Ibrahimovic deutet Wechsel nach England an

18.02.2016, 14:22 Uhr | t-online.de

Zlatan Ibrahimovic deutet Wechsel an: "Großes wird passieren". Kreuzen sich ihre Wege bei ManUnited? Jose Mourinho (li.) und Zlatan Ibrahimovic. (Quelle: t-online.de)

Kreuzen sich ihre Wege bei ManUnited? Jose Mourinho (li.) und Zlatan Ibrahimovic. (Quelle: t-online.de)

Kommt es zum Gigantentreffen auf der Insel? Britischen Medienberichten zufolge liebäugelt Zlatan Ibrahimovic vom französischen Meister Paris St. Germain mit einem Wechsel in die Premier League - wo er womöglich auf Star-Trainer Jose Mourinho treffen könnte.

"Mein Vertrag geht noch drei Monate - und was wird dann passieren? Es wird Großes passieren", sagte Ibrahimovic nach dem 2:1-Sieg von PSG gegen den FC Chelsea im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League.

Ibrahimovic: "Bin noch in Form dafür"

Noch bis Ende der Saison steht der 34-jährige Schwede bei den Franzosen unter Vertrag - für einen Wechsel auf die Insel fühlt sich der PSG-Star trotz seines Alters noch bestens gewappnet. "Lasst es mich so sagen: Ich bin noch in Form dafür", antwortete Ibrahimovic auf die Frage, ob er bereit sei für die Premier League.

Wiedersehen mit Mourinho?

Laut dem "Mirror" könnte Manchester United ein heißer Kandidat für ein Ibrahimovic-Engagement sein - vor allem falls dort Jose Mourinho im Sommer das Traineramt vom Niederländer Louis van Gaal übernimmt. Nach kurzer gemeinsamer Zeit bei Inter Mailand schätzen sich der Portugiese und der schwedische Stürmerstar.

"Wir haben ein Jahr bei Inter zusammengearbeitet und es war fantastisch. Ich bedaure, dass es nur so eine kurze Zeit war", sagte Ibrahimovic über seine bisherige Zusammenarbeit mit "The Special One".

Von der Insel zu Beckham nach Miami?

Unlängst hatte Ibrahimovic verlautbaren lassen, seine Karriere am liebsten in den USA bei dem von seinem Kumpel David Beckham gegründeten Klub "Miami Beckham United" ausklingen lassen zu wollen. Da Miami womöglich erst 2018 in die Major League Soccer einsteigt, wäre ein Wechsel nach England eine durchaus lukrative Überbrückung für Ibrahimovic.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017