Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Liverpool: Verletzter Sakho legt sich mit Jürgen Klopp an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bei Auswechslung in Rage  

Verletzter Sakho legt sich mit Klopp an

29.02.2016, 13:42 Uhr | t-online.de, dpa

FC Liverpool: Verletzter Sakho legt sich mit Jürgen Klopp an. Diskussionen bei der Auswechslung: Liverpools Trainer Jürgen Klopp (links) und Mamadou Sakho. (Quelle: imago/Colorsport)

Diskussionen bei der Auswechslung: Liverpools Trainer Jürgen Klopp (links) und Mamadou Sakho. (Quelle: Colorsport/imago)

Bei der dramatischen Ligapokal-Niederlage seines FC Liverpool gegen Manchester City ist Trainer Jürgen Klopp mit einem seiner Spieler heftig aneinander geraten. Der Coach lieferte sich ein hitziges Wortgefecht mit Mamadou Sakho.

Was war passiert? Verteidiger Sakho war Mitte der ersten Halbzeit unglücklich mit seinem deutschen Mannschaftskollegen Emre Can zusammengeprallt. Daraufhin signalisierte Klopp dem sichtlich angeschlagenen 26-Jährigen, dass er ausgewechselt werden soll.

Doch der Abwehrmann weigerte sich, das Feld zu verlassen. Erst als Klopp einschritt, stapfte Sakho wütend und wild gestikulierend Richtung Reservebank. Auf dem Weg dorthin feuerte er noch eine Wasserflasche auf den Rasen.

Pokal-Finale verloren 
Klopp: "Es ist nicht leicht, stolz zu sein"

Dem Liverpool-Trainer steht die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Video

"Nur Dummköpfe bleiben am Boden"

Liverpool hatte das Endspiel gegen die Citizens mit 1:3 nach Elfmeterschießen verloren. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Klopp muss damit weiter auf seinen ersten Titel mit den Reds warten. Zudem droht dem Premier-League-Neunten durch das verpasste Direkt-Ticket für die Europa League eine Saison ohne Europapokal. 

"Die Niederlage schmerzt", erklärte der Coach, zeigte sich aber nach der ersten Enttäuschung wieder kämpferisch. "Keine Angst, wir werden weitermachen und wir werden besser werden. Wir müssen eben den harten Weg gehen, so ist das", sagte Klopp. Seine Mannschaft werde "zu 100 Prozent" zurückschlagen, versprach er. "Nur Dummköpfe bleiben am Boden."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal