Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Marcel Koller bleibt bis 2017 Nationaltrainer von Österreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Koller verlängert als Nationaltrainer von Österreich

15.03.2016, 15:42 Uhr | dpa

Marcel Koller bleibt bis 2017 Nationaltrainer von Österreich. Marcel Koller verlängerte seinen Vetrag als Österreichs Nationaltrainer.

Marcel Koller verlängerte seinen Vetrag als Österreichs Nationaltrainer. Foto: Helmut Fohringer. (Quelle: dpa)

Wien (dpa) - Marcel Koller bleibt auch nach der Fußball-EM in Frankreich Trainer der österreichischen Nationalmannschaft.

Der 55 Jahre alte Schweizer und der Österreichische Verband einigten sich auf eine Verlängerung des Kontraktes bis 2017, der bei einer erfolgreichen Qualifikation für die WM 2018 in Russland bis nach der Weltmeisterschaft ausgeweitet wird. Das teilte der ÖFB am Dienstag mit.

"Wir haben in den vergangenen viereinhalb Jahren ein homogenes Team aufgebaut, das seinen Zenit noch nicht erreicht hat", sagte Koller zu seiner Vertragsverlängerung. "Jetzt können wir in Ruhe arbeiten, uns auf die kommenden Höhepunkte vorbereiten und uns ganz auf den Fußball konzentrieren."

Koller übernahm das Austria-Team am 1. November 2011 und führte es zuletzt souverän zur erstmaligen sportlichen Qualifikation für eine EM-Endrunde. 2008 war Österreich zusammen mit der Schweiz als Gastgeber automatisch dabei.

In der jüngeren Vergangenheit war Koller auch immer mal wieder als Trainer bei diversen Bundesligisten im Gespräch. Von November 2003 bis zum Juni 2004 war Koller in Deutschland bereits beim 1. FC Köln tätig, stieg mit den Rheinländern aber in die Zweite Liga ab. Sehr viel erfolgreicher verlief sein Engagement beim VfL Bochum, wo er von 2005 bis 2009 arbeitete und den er zurück in die Erste Liga führte.

Bei der EM in Frankreich trifft Österreich in der Gruppe F auf Ungarn, Portugal und Island. Koller setzt dabei vor allem auf seine Deutschland-Legionäre um Bayern-Profi David Alaba. Für die beiden Testspiele Ende März nominierte Koller gleich 14 Spieler, die in der 1. oder 2. Bundesliga aktiv sind.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal