Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Italiens Presse feiert "Supermann" Klose

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doppelpack in Palermo  

Italiens Presse feiert "Supermann" Klose

11.04.2016, 18:23 Uhr | sid

Italiens Presse feiert "Supermann" Klose. Miroslav Klose jubelt in Palermo über seinen Treffer zum 2:0. (Quelle: imago/Insidefoto)

Miroslav Klose jubelt in Palermo über seinen Treffer zum 2:0. (Quelle: Insidefoto/imago)

Weltmeister Miroslav Klose wird nach seinem Doppelpack für Lazio Rom beim 3:0 bei US Palermo von der italienischen Presse mit Lob überschüttet. "Klose ist ein Adler vor dem Tor", kommentierte die "Gazzetta dello Sport".

Klose hatte beim 2:0 gegen Atalanta Bergamo vor genau vier Wochen ebenfalls mit einem Doppelpack seine ersten Saisontore in der italienischen Liga erzielt.

"Mit Klose ist alles möglich"

"Kaiser Miro ist zurück! Vier Tore in den letzten drei Spielen, 51 in der Serie A. Mit Klose ist alles möglich. Lazio kann auf den Neubeginn hoffen und wieder von der Europa League träumen. Miro ist ein unendlicher Sportler", schwärmte der "Corriere dello Sport".

"Zwei Tore in fünf Minuten. Klose ist ein wahrer Superman, der auf dem Spielfeld auch Trainergeschick beweist. Das sieht man daran, wie er die Teamkollegen koordiniert", kommentierte die römische Tageszeitung "Il Messaggero".

Inzaghi stimmt in Lobeshymne ein

Klose selbst äußerte sich positiv über den neuen Coach Simone Inzaghi: "Inzaghi kenne ich nur seit wenigen Tagen, doch man sieht schon, dass er Gutes leistet." Dieser stimmte in die Lobeshymnen für den WM-Rekord-Torschützen Klose ein: "Klose ist ein Champion, ein Beispiel, der immer auf höchstem Niveau spielt. Ich wusste, dass er viel leisten würde, sonst hätte ich ihn nicht eingesetzt."

Niederlage kostet US-Trainer den Job

Die Niederlage gegen Lazio kostete unterdessen Palermo-Trainer Walter Novellino den Job. Der Klub bleibt damit einer der unsichersten Arbeitsplätze in der Serie A. Novellino war nur vier Wochen beim abstiegsgefährdeten Team aus Sizilien im Amt. Er hatte am 10. März Giuseppe Iachini ersetzt.

Klub-Präsident Maurizio Zamparini, der am Ende der laufenden Saison nach 31 Jahren das Fußballgeschäft verlassen will, macht seinem Ruf als "Trainer-Killer" damit weiter alle Ehre. Der Unternehmer kommt beim US Palermo auf 32 Trainerentlassungen in knapp 13 Jahren. Iachini hatte erst am 15. Februar die Nachfolge des Argentiniers Guillermo Barros Schelotto angetreten, der keine gültige Trainerlizenz hatte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal