Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Atletico Madrid: Diego Simeone sorgt für Eklat und muss auf Tribüne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eklat bei Bayern-Gegner  

Atletico-Coach Simeone auf Tribüne verbannt

24.04.2016, 14:05 Uhr | sid, t-online.de

Atletico Madrid: Diego Simeone sorgt für Eklat und muss auf Tribüne. Musste ein Teil des Spieles gegen Malaga von der Tribüne aus verfolgen: Atletico-Trainer Diego Simeone.  (Quelle: imago/Agencia EFE)

Musste ein Teil des Spieles gegen Malaga von der Tribüne aus verfolgen: Atletico-Trainer Diego Simeone. (Quelle: Agencia EFE/imago)

Für den Titel-Traum scheint Atletico Madrid in der Primera Division jedes Mittel recht. Ein skandalöser Ballwurf und die anschließende Tribünenstrafe für Trainer Diego Simeone überschatteten Atleticos 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den FC Malaga

Der Champions-League-Halbfinalgegner von Bayern München hielt mit dem Sieg die Spannung im Dreikampf an der Spitze der spanischen Primera División aufrecht. Bei einem Gäste-Konter flog aus Richtung der Atletico-Bank plötzlich ein zweiter Ball auf das Spielfeld im Estadio Vicente Calderón und ließ den Angriff der irritierten Andalusier verpuffen. Eine Minute später war die erste Halbzeit beendet - und Simeones Arbeitstag an der Seitenlinie ebenfalls.

Da der Urheber der groben Unsportlichkeit nicht zweifelsfrei identifiziert werden konnte, musste Simeone als Mannschafts-Verantwortlicher die Konsequenzen tragen und wurde auf die Tribüne verwiesen. Dort durfte er zumindest Angel Correas Siegtreffer (62.) bejubeln.

Simeone: "Schiedsrichter hat richtig gehandelt"

"Der Schiedsrichter hat richtig gehandelt und sich an die Vorschriften gehalten", sagte Simeone und beschuldigte einen Balljungen. TV-Bilder scheinen den Argentinier zu entlasten, der skandalbehaftete 45-Jährige warf wohl tatsächlich nicht selbst.

Allerdings spekulieren spanische Medien, Simeone hätte den Balljungen zur Unfairness angestiftet. Unabhängig davon drohen dem Starcoach eine Geldstrafe sowie eine Sperre von drei Spielen. Im Kampf um die Meisterschaft könnte dies ein entscheidender Nachteil sein.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017