Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Copa America: Arturo Vidal rettet Chile gegen Bolivien den Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Messi überragt als Joker  

Zehnte Minute der Nachspielzeit: Vidal rettet Sieg

11.06.2016, 13:33 Uhr | sid, t-online.de

Copa America: Arturo Vidal rettet Chile gegen Bolivien den Sieg. Arturo Vidal lässt sich nach seinen zwei Treffern gegen Bolivien feiern. (Quelle: Reuters)

Arturo Vidal lässt sich nach seinen zwei Treffern gegen Bolivien feiern. (Quelle: Reuters)

Dank Arturo Vidal vom FC Bayern München darf Chile weiter von der Titelverteidigung bei der Copa America träumen. Der Mittelfeldspieler schnürte beim 2:1 (0:0) gegen Bolivien einen Doppelpack. Damit ist das Viertelfinale für seine Elf in Reichweite.

Allerdings kam der Erfolg erst durch ein Elfmetergeschenk in der zehnten Minute der Nachspielzeit zustande. Luis Alberto Gutierrez war zuvor der Ball an den hinter dem Rücken angelegten Arm gesprungen. Vidal ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen und sorgte für den Sieg in allerletzter Minute.

Der amtierende Champion musste in Boston für seine ersten drei Punkte Schwerstarbeit verrichten. Vidal erzielte zwar den Führungstreffer (46. Minute) für die nicht überzeugenden Chilenen. Jhasmani Campos glich nach einer Stunde für Bolivien aus. Durch den glücklichen Strafstoß reichte es am Ende doch noch zu den drei Punkten.

Copa America 
Lionel Messi zaubert bei 5:0 Gala gegen Panama

Der Superstar erzielt einen lupenreinen Hattrick in nur 20 Minuten. Video

Kurzarbeiter Messi brilliert

Ganze 30 Minuten brauchte Lionel Messi indes, um die Copa America zu seiner Bühne zu machen. Argentiniens Superstar markierte beim 5:0 (1:0) gegen Panama nach seiner Einwechslung gleich drei Tore und schoss die Gauchos damit in der Gruppe D vorzeitig ins Viertelfinale. 

In Chicago brillierte Kurzarbeiter Messi vor 53.855 begeisterten Fans mit seinen Länderspieltoren 51 bis 53 in der 68., 78. und 87. Minute. Dem Weltfußballer vom FC Barcelona fehlt damit nur noch ein Treffer, um Argentiniens Rekordtorjäger Gabriel Batistuta einzuholen.

Daneben trafen auch Nicolas Otamendi (7.) und Sergio Agüero (90.) auf Pass von Messi für die Gauchos, die schon zum Auftakt Titelverteidiger Chile mit 2:1 besiegt hatten, aber nun um den verletzt ausgeschiedenen Angel Di Maria bangen. Trotz einstündiger Unterzahl nach Gelb-Roter Karte gegen Anibal Godoy (30.) schlug sich Panama bis zur Messi-Einwechslung achtbar.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal