Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

7:0! Chile mit irrem Spektakel bei Copa America 2016 - dank Vargas!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hoffenheimer spielt groß auf  

7:0! Titelverteidiger Chile mit irrem Spektakel

19.06.2016, 08:28 Uhr | dpa, t-online.de

7:0! Chile mit irrem Spektakel bei Copa America 2016 - dank Vargas!. Was für ein Sieg! Chiles Matchwinner Eduardo Vargas (re.) feiert mit Edson Puch. (Quelle: dpa)

Was für ein Sieg! Chiles Matchwinner Eduardo Vargas (re.) feiert mit Edson Puch. (Quelle: dpa)

Was für ein Spektakel: Titelverteidiger Chile hat dank eines sensationellen Kantersieges das Halbfinale der Copa America Centenario erreicht. Die Südamerikaner, die im Vorjahr erstmals den Titel gewannen, besiegten im kalifornischen Santa Clara Mitfavorit Mexiko mit 7:0 (2:0).

Überragender Akteur des Viertelfinal-Duells war Eduardo Vargas von der TSG 1899 Hoffenheim: Der Stürmer erzielte vier Treffer, zwischen der 52. und 74. Minute gelang ihm sogar ein echter Hattrick. Zuvor hatte Vargas nach dem 1:0 von Edson Puch (16. Minute) kurz vor der Halbzeitpause bereits das 2:0 erzielt (44.).

Vidal fehlt im Halbfinale

Die weiteren Tore schossen Alexis Sanchez (49.) und erneut Puch (88.). Einziger Wermutstropfen war die zweite Gelbe Karte des Turniers für Arturo Vidal. Der Bundesliga-Profi von Bayern München fehlt Chile somit im Halbfinale gegen Kolumbien. Im zweiten Vorschlussrunden-Duell stehen sich die von Jürgen Klinsmann trainierten USA und Argentinien gegenüber.

Argentinien schlägt Außenseiter Venezuela

Vizeweltmeister Argentinien gewann in Foxborough/Massachusetts erwartungsgemäß sein Viertelfinalmatch gegen Außenseiter Venezuela mit 4:1 (2:0).

Superstar Lionel Messi spielte vor 59.183 Zuschauern erstmals in diesem Turnier von Beginn an und bereitete in der achten Minute mit einem Pass das 1:0 von Gonzalo Higuain vor. Der Stürmer des SSC Neapel traf in der 28. Minute nach einem krassen Abwehrfehler der Venezolaner auch zum 2:0.

Nach einer Stunde gab es den lautesten Jubel der Partie, als Messi Venezuela-Torwart Dani Hernandez tunnelte und mit seinem vierten Turniertreffer das 3:0 markierte. Rondon sorgte mit einem Kopfballtor (70.) für kurze Hoffnung bei der Nummer 77 der Weltrangliste. Erik Lamela traf jedoch im Gegenzug zum 4:1-Endstand.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal