Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Argentinien: Fußballvereine wegen Steuerhinterziehung angeklagt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball in Argentinien  

Argentiniens Vereine wegen Steuerhinterziehung angeklagt

29.10.2016, 10:22 Uhr | dpa

Argentinien: Fußballvereine wegen Steuerhinterziehung angeklagt. Diego Armando Maradona hat seine eigene Meinung zu der Anklage.

Diego Armando Maradona hat seine eigene Meinung zu der Anklage. Foto: Jamal Nasrallah. (Quelle: dpa)

Buenos Aires (dpa) - Die argentinischen Fußballvereine schulden dem Staat umgerechnet knapp 90 Millionen Euro an Steuern und Sozialabgaben.

Die Steuerbehörde erhob deswegen Klage wegen Steuerhinterziehung gegen den Verband AFA und neun Vereine, unter ihnen San Lorenzo, Racing Club und Estudiantes, sagte Finanzamts-Chef Alberto Abad nach Angaben der Zeitung "Clarín".

Der Präsident von Vélez Sarsfield, Raúl Gámez, vermutete hinter der Anzeige der Steuerbehörde die Absicht der Regierung von Präsident Mauricio Macri, die Vereine in Aktiengesellschaften umzuwandeln.

"Der argentinische Fußball ist ein Chaos und niemand unternimmt etwas", sagte Ex-Star Diego Maradona. Er wolle mit FIFA-Chef Gianni Infantino sprechen, um die "Unfähigen" zu ersetzen, die an der Spitze des AFA stehen, erklärte Maradona auf einem Video, das er am Freitag auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal