Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Toni Kroos in Top-Ten bei Weltfußballer-Wahl 2016 - bester Deutscher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltfußballer des Jahres 2016  

Toni Kroos als Zehnter bester Deutscher bei Weltfußballer-Wahl 2016

10.01.2017, 11:58 Uhr | dpa

Toni Kroos in Top-Ten bei Weltfußballer-Wahl 2016 - bester Deutscher . Toni Kroos erscheint mit Partnerin Jessica Farber zur Gala.

Toni Kroos erscheint mit Partnerin Jessica Farber zur Gala. Foto: Walter Bieri. (Quelle: dpa)

Zürich (dpa) - Als einziger deutscher Profi hat es Toni Kroos bei der Wahl des FIFA-Weltfußballer unter die Top Ten geschafft. Der Mittelfeldspieler kam beim Sieg seines Real-Madrid-Teamkollegen Cristiano Ronaldo mit 1,25 Prozent der Stimmen auf Platz zehn.

Das geht aus den Ergebnislisten des Weltverbands vom Montagabend hervor. Mesut Özil wurde 14., Manuel Neuer erreichte Platz 16. Als zweiter Bundesliga-Profi neben dem Bayern-Keeper wurde sein Münchner Mannschaftskamerad Robert Lewandowski auf Platz zwölf gewählt.

Bei der Weltfußballer-Wahl waren zu gleichen Teilen die Stimmen der Spielführer und Cheftrainer von Nationalteams, einer ausgewählten Gruppe von Medienvertretern sowie erstmals auch Fans ausschlaggebend.

Kroos wurde von Spielern und Trainern insgesamt fünfmal auf den ersten Platz gewählt. Neuer, Bundestrainer Joachim Löw, Österreichs Spielführer Julian Baumgartlinger, Rumäniens Coach Christoph Daum und Ex-Bundesligaprofi Thomas Dooley als philippinischer Nationaltrainer vergaben die Höchstzahl von fünf Punkten an Kroos. Lewandowski wählte Neuer auf seinen Spitzenplatz, der kirgisische Coach Alexander Krestinin votierte für Özil als seinen besten Fußballer 2016.

Neuer verteilte seine Stimmen komplett an Teamkollegen aus der Nationalelf und von Bayern: Hinter Kroos kamen für ihn Özil und Lewandowski. Löw stimmte wie angekündigt neben Kroos für Özil und Neuer.

Bei der Wahl des Welttrainers kam Liverpool-Coach Jürgen Klopp auf Rang sieben, zwei Plätze hinter dem früheren Bayern-Trainer Pep Guardiola. Die Trophäe sicherte sich Claudio Ranieri vom englischen Überraschungsmeister Leicester City.

Neuer vergab seine Stimmen an Guardiola, Ranieri und Tottenhams Mauricio Pochettino, Löw votierte für Portugals Europameistercoach Fernando Santos, Real Madrids Zinédine Zidane und Ranieri. Damit bekam Klopp keine Stimmen aus der deutschen Nationalmannschaft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017