Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Messi-Vertrag: ''FC Barcelona ist falsch und undankbar!''

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Barça-Boss in der Kritik  

Stürzt Messi-Vertrag Barcelona ins Chaos?

06.09.2017, 20:44 Uhr | David-Emanuel Digili, t-online.de

Messi-Vertrag: ''FC Barcelona ist falsch und undankbar!''. Lionel Messi ist seit dem Jahr 2000 beim FC Barcelona. (Quelle: imago)

Lionel Messi ist seit dem Jahr 2000 beim FC Barcelona. (Quelle: imago)

Eigentlich scheint alles klar beim FC Barcelona: Lionel Messi soll seinen Vertrag verlängern und damit die Barça-Fans und Klubchef Jose Maria Bartomeu glücklich machen  doch so einfach ist es offenbar nicht. Denn hinter den Kulissen brodelt es offenbar gewaltig  gleich an mehreren Stellen! Immer im Mittelpunkt: Bartomeu.

► Zockt Bartomeu etwa?

Immer wieder beteuert der mächtige Vereinspräsident, die Vertragsverlängerung mit Messi sei bereits unter Dach und Fach. "Alles ist vereinbart und unterschrieben", erklärte Bartomeu nun der Barça-nahen "Sport". Und: "Es gibt keine Probleme, wir sind ganz ruhig." Doch im Umfeld kommen Fragen auf: Warum wurde die Verlängerung immer noch nicht offiziell als perfekt vermeldet?

Bartomeu (li.) bei der Präsentation von Ousmane Dembélé. Auch für den Mega-Transfer des Ex-Dortmunders wurde Bartomeu kritisiert. (Quelle: imago)Bartomeu (li.) bei der Präsentation von Ousmane Dembélé. Auch für den Mega-Transfer des Ex-Dortmunders wurde Bartomeu kritisiert. (Quelle: imago)

Bereits Anfang Juli twitterte Barça: Messi bleibe bis 2021. Aber es gibt noch immer kein offizielles gemeinsames Statement. Laut Bartomeu fehle nur noch, "dass Leo ankommt, wir ein offizielles Foto machen und die Unterschrift protokollieren." Und: "Wir hatten Zeitprobleme. Am 6. oder 7. September kommt er zurück, am 9. spielen wir wieder. Wir werden den rechten Moment finden."

Doch warum hat sich auch Messi bisher noch nicht zu seiner Zukunft geäußert? Immer wieder wird dazu spekuliert, der Argentinier könnte 2018 seinem Ex-Trainer Pep Guardiola folgen und zu Manchester City in die Premier League wechseln – es wäre der Super-GAU für die Katalanen, Bartomeu wäre dann nicht mehr im Amt zu halten. Das Chaos wäre perfekt.

► Was soll das Messi-Vertragschaos?

Das Vertragswerk des neuen Messi-Kontrakts sorgt für Irritationen. Denn: Es gibt offenbar drei (!) Verträge: 

• Vertrag mit der Stiftung Messis, unterschrieben von deren Präsident

• Vertrag über Messis Bildrechte, unterschrieben von Messis Vater Jorge Horació

• Messis Arbeitsvertrag, ebenfalls unterschrieben von Messis Vater

Seit 2014 ist Bartomeu Präsident der Katalanen. (Quelle: imago)Seit 2014 ist Bartomeu Präsident der Katalanen. (Quelle: imago)

Alle Kontrakte seien wirksam ab 30. Juni. Brisant aber: Der Vertrag über die Bildrechte – gerade darum ging es im Steuerprozess gegen den Argentinier! So funktioniert der Trick: 50 Prozent werden regulär als Gehalt ausgezahlt und unterliegen der üblichen Einkommenssteuer. Die andere Hälfte aber wird an eine eigens gegründete Bildrechteagentur überwiesen – und diese liegt meistens in einer Steueroase.

► Kann Bartomeu den Klub führen?

Der nächste Kritikpunkt: Bartomeus Vereinsführung! Denn der Präsident verstrickt sich immer weiter in Streitigkeiten mit Ex-Star Neymar. Erst vor wenigen Tagen stichelte der 54-Jährige in "Sport" über den Wechsel des Brasilianers zu PSG: "Das war nicht die Art, wie man es macht." Und Neymar konterte direkt: "Dieser Präsident ist ein Witz!" kommentierte der Torjäger bei Instagram.

Dani Alves spielte von 2008 bis 2016 beim FC Barcelona. (Quelle: imago)Dani Alves spielte von 2008 bis 2016 beim FC Barcelona. (Quelle: imago)

Zuvor hatte schon Ex-Barça-Verteidiger Dani Alves (mittlerweile auch bei PSG) der Klubführung Vorwürfe gemacht: "Das Barça-Management war falsch und undankbar" erinnerte sich Alves an seinen Abgang zu Juventus Turin im Sommer 2016.

Auch intern formiert sich langsam Widerstand. Klubmitglied Agusti Benedito will Bartomeu mit einem Misstrauensvotum stürzen! Benedito: "Der Klub befindet sich in sozialer, institutioneller und ökonomischer Hinsicht in einer Krise. Ich denke, der Antrag ist berechtigt, weil Bartomeu seit Wochen außer Kontrolle agiert." 

Es wird weiter brodeln bei Barça...

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Dein neuer Lebensmittelpunkt“: Hanseatic Kühlschränke
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017