Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Klinsmann plant nur eine sanfte Revolution

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

US-Coach Klinsmann plant nur eine sanfte Revolution

01.08.2011, 18:00 Uhr | sid

Klinsmann plant nur eine sanfte Revolution. US-Coach Jürgen Klinsmann: "Ein weiter Weg in die Top Ten." (Foto: Reuters)

US-Coach Jürgen Klinsmann: "Ein weiter Weg in die Top Ten." (Foto: Reuters)

Braun gebrannt und bestens gelaunt hat Jürgen Klinsmann seine Mission als Nationaltrainer der USA angetreten. Mit einem US-Nationaltrikot mit seinem Namen in der Hand erschien der 47-Jährige zur offiziellen Präsentation in New York und verbreitete gleich Aufbruchsstimmung.

"Ich bin seit 13 Jahren in den USA und kenne den Fußball sehr gut. Ich bin sehr aufgeregt. Das ist ein großer Moment für mich. Ich bin sehr stolz, dass ich Teil der Zukunft des US-Fußballs sein darf", sagte Klinsmann in fließendem Englisch. Der gebürtige Schwabe, der vom US-Verband als Nachfolger des entlassenen Bob Bradley benannt worden war, unterschrieb einen Vertrag bis zur WM 2014.

Verband hofft auf eine neue Ära

"Der Soccer in den USA ist einen langen Weg gegangen. Ich will ihn noch ein Stück weiter voranbringen. Ich habe meine eigenen Ideen, die will ich Schritt für Schritt umsetzen. Dabei muss ich aber bei jedem prüfen, ob er auch zu den USA passt", machte Klinsmann deutlich, dass er seine Fußball-Philosophie den amerikanischen Verhältnissen anpassen will: "Ich will nicht mein europäisches Ding durchziehen." Fußball in den USA sei etwas ganz Besonderes: "Er ist ein Schmelztiegel mit vielen Einflüssen und unheimlich vielen Ideen", betonte der ehemalige deutsche Bundestrainer.

Der amerikanische Verband erhofft sich von dem Deutschen einen Quantensprung für die Entwicklung seiner Nationalmannschaft, die in der Weltrangliste auf Position 30 rangiert. "Wir bewegen uns mit Klinsmann in die richtige Richtung. Wir starten mit ihm in eine neue Ära", erklärte Verbandschef Sunil Gulati bei der Präsentation seines Wunschkandidaten, der sich in seinem Vertrag auch weitreichende Freiheiten zusichern ließ.

Die Liga auf ein technisch höheres Niveau bringen

Klinsmann dämpfte indes die Hoffnungen auf einen schnellen Aufschwung: "Es ist noch ein langer Weg, um in die Top Ten zu kommen. Man muss realistisch sein, da gehören wir noch nicht hin." Zwar sei das Potenzial des Fußballs in den USA unheimlich gewachsen, aber: "Natürlich laufen hier nicht fünf Messis um die Ecke, die Jungs sind aber unheimlich ehrgeizig."

"Es geht nicht um Macht, es geht um Möglichkeiten. Gerade auch die, Einfluss auf den Jugendfußball zu nehmen", umriss Klinsmann die Vorstellungen von seiner künftigen Tätigkeit in den USA. Die Profiliga MLS müsse man mehr auf ein technisches Niveau bringen. Dazu müssten die Kinder viel mehr Fußball spielen, das würde sich später vor allem im technischen Bereich bemerkbar machen, so Klinsmann. "Das ist ein Gebiet, wo viel Arbeit vor uns liegt", ergänzte der Weltmeister von 1990. Als spezielle Herausforderung nannte er auch die Größe der USA - Deutschland sei dagegen ein kleines Land.

Arbeitsplatz direkt vor der Haustür

Bis zum ersten Testspiel der US-Amerikaner in seiner Amtszeit am Mittwoch in einer Woche in Philadelphia gegen Mexiko bleibt ihm nicht mehr viel Zeit, seine Spieler kennenzulernen. Er müsse erst einmal jeden einzelnen analysieren, mit einigen habe er bereits gesprochen, betonte Klinsmann. Bereits am Mittwoch will er sein Aufgebot für das Freundschaftsspiel bekanntgeben. Erst im Juni 2012 wird es für die USA in der WM-Qualifikation ernst. Als einziger Gegner steht bisher Jamaika fest.

Auf jeden Fall freue sich seine Familie unheimlich, so der 35. Trainer in der Geschichte des US-Verbandes, dass sie nicht umziehen müsse. Das Leistungszentrum der Amerikaner liegt in Los Angeles und damit praktisch vor Klinsmanns Haustür.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal