Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Arbeiter bestreiken die Großbaustelle Maracana-Stadion

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM 2014 - Brasilien  

Arbeiter wegen schlechter Behandlung im Streik

19.08.2011, 21:50 Uhr | dpa

WM 2014: Arbeiter bestreiken die Großbaustelle Maracana-Stadion. Das Maracana-Stadion sollte zur WM 2014 eigentlich wieder beeindrucken, ist jedoch drei Jahre zuvor eine große Baustelle. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Das Maracana-Stadion sollte zur WM 2014 eigentlich wieder beeindrucken, ist jedoch drei Jahre zuvor eine große Baustelle. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Drei Jahre vor seiner zweiten WM als Ausrichter beunruhigt Brasilien die Fußball-Welt mit Streik-Meldungen: Rund 1500 Bauarbeiter wollen die Renovierung des berühmten Maracana-Stadions in Rio de Janeiro für die WM 2014 so lange aussetzen, bis ihre Forderungen erfüllt sind. Die Arbeiter beschlossen, einen zwei Tage zuvor begonnenen Streik fortzusetzen.

Eine Versammlung vor dem Stadion lehnte ein Angebot des mit dem Umbau beauftragten Unternehmer-Konsortiums ab, das nur auf einen Teil der Forderungen einging. Der Protest wurde durch einen Unfall ausgelöst, bei dem ein Arbeiter Brandverletzungen und ein gebrochenes Knie erlitt.

Gewerkschaft fordert Krankenversicherung und mehr zu essen

Die Baugewerkschaft fordert eine allgemeine Krankenversicherung für alle Arbeiter und eine Verdreifachung des Lebensmittel-Bonus'. Das von drei großen brasilianischen Bauunternehmen gebildete Konsortium teilte lokalen Medien mit, es werde den Konflikt vor Gericht bringen. Die Renovierung des Stadions in Rio, in dem das Endspiel der WM ausgetragen werden soll, kostet umgerechnet 415 Millionen Euro.

Sportkolleg 
Bei der Geburt getrennt

Zum verwechseln ähnlich: diese Sportler haben berühmte Doppelgänger. zur Foto-Show

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal