Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

FIFA verbietet Nation Teilnahme an WM-Quali 2018

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FIFA schließt Myanmar aus

30.09.2011, 15:04 Uhr | dapd

FIFA verbietet Nation Teilnahme an WM-Quali 2018. Da war noch alles friedlich: Die Delegation beider Länder auf der PK am Tag vor dem Spiel. (Quelle: imago)

Da war noch alles friedlich: Die Delegation beider Länder auf der PK am Tag vor dem Spiel. (Quelle: imago)

Der Fußball-Weltverband FIFA hat Myanmar, auch bekannt unter dem Namen Burma, von der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland wegen Ausschreitungen während eines Spiels ausgeschlossen. Die teilte das FIFA-Disziplinarkomitee mit. Während des WM-Qualifikationsspiels für die WM 2014 zwischen Myanmar und dem Oman am 28. Juli war es zu Ausschreitungen gekommen.

Zuschauer warfen Steine und Wasserflaschen auf das Spielfeld, der Schiedsrichter musste die Begegnung unterbrechen. Neben dem Ausschluss wurde der Fußball-Verband von Myanmar mit einer Geldstrafe in Höhe von knapp 21.000 Euro belegt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Weltklasse 
Amateurfußballer haut mit Tor alle vom Hocker

Diese Szene aus einem belgischen Amateurspiel geht um die Welt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal