Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

FIFA bestraft Usbeken wegen absichtlichen Zeitspiels

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FIFA bestraft Usbeken wegen absichtlichen Zeitspiels

17.02.2012, 12:50 Uhr | dpa

FIFA bestraft Usbeken wegen absichtlichen Zeitspiels. Für absichtliches Zeitspiel sahen fünf Usbeken die Gelbe Karte. (Quelle: imago)

Für absichtliches Zeitspiel sahen fünf Usbeken die Gelbe Karte. (Quelle: imago)

Weil sie sich absichtlich eine Sperre einhandelten, sind fünf usbekische Nationalspieler vom Weltverband FIFA bestraft worden. Das Quintett hatte im WM-Qualifikationsspiel gegen Tadschikistan am 15. November 2011 absichtlich das Spiel verzögert, Gelbe Karten erhalten und so eine Sperre für die bedeutungslose Partie gegen Japan provoziert.

Nach Prüfung der Spielberichte sperrte die FIFA-Disziplinarkommission nun die fünf Spieler für eine weitere Begegnung, wie der Verband mitteilte. Damit müssen die Nationalkicker auch im ersten Spiel der vierten Qualifikationsrunde zur WM 2014 aussetzen.

Erinnerungen an den Fall Frank Ordenewitz

Dies sei auf Basis von Artikel 57 ihres Disziplinar-Codes geschehen, der Sanktionen für Akteure vorsieht, die "die Prinzipien des Fairplay verletzen", wie der Weltverband mitteilte. Die Profis müssen auch je 3.000 Schweizer Franken (ca. 2.500 Euro) Strafe zahlen. Außerdem wurde der usbekische Verband nach Paragraf 52a ("Fehlverhalten des Teams") zu einer Strafe von 18.000 Franken (14.900 Euro) verurteilt.

Die Affäre erinnert an den Fall Frank Ordenewitz. Der damalige Profi des 1. FC Köln hatte im Pokal-Halbfinale 1991 eine Rote Karte provoziert, um seine Sperre in der Bundesliga und nicht im Endspiel absitzen zu müssen. Zuvor hatte Trainer Erich Rutemöller dem Stürmer mit den Worten "Mach et, Otze" die Erlaubnis erteilt. Der Deutsche Fußball-Bund schritt ein und sperrte Ordenewitz doch fürs Endspiel.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal