Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Jupp Heynckes freut sich: Martinez darf in München bleiben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Martinez darf zu Hause bleiben, van der Vaart und Afellay müssen

31.08.2012, 14:11 Uhr | sid, dpa

Jupp Heynckes freut sich: Martinez darf in München bleiben. Javier Martinez muss nicht mit Spanien gegen Saudi-Arabien und in Georgien spielen. (Quelle: imago)

Javier Martinez muss nicht mit Spanien gegen Saudi-Arabien und in Georgien spielen. (Quelle: imago)

Bayern-Trainer Jupp Heynckes darf sich freuen. Spaniens Nationalcoach Vicente del Bosque ist dem Wunsch des deutschen Rekordmeisters nachgekommen und verzichtet für die Spiele am 7. September gegen Saudi-Arabien und vier Tage darauf in der WM-Qualifikation in Georgien auf Javier Martinez.

Heynckes hatte tags zuvor bei der Vorstellung des Neuzugangs mitgeteilt, dass er del Bosque darum bitten wolle, "weil ich denke, dass es ganz wichtig ist, dass der Integrationsprozess von Javi bei uns forciert wird".

Niederlande ohne van der Vaart und Afellay

Martinez ist nicht der einzige Bundesliga-Neuzugang, der am übernächsten Wochenende nicht für sein Land aufläuft. Der neue niederländische Fußball-Nationaltrainer Louis van Gaal verzichtet für die beiden Partien gegen die Türkei und in Ungarn auf Rafael van der Vaart und Ibrahim Afellay.

Der Rückkehrer nach Hamburg und der Neu-Schalker wurden ebenso wie Nigel de Jong und Gregory van der Wiel nicht berücksichtigt. "Sie haben zuletzt wenig gespielt und sind gerade alle mit neuen Klubs beschäftigt", begründete van Gaal seinen Verzicht auf das prominente Quartett.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal