Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Van Persie beschert van Gaal erfolgreichen Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Van Persie beschert van Gaal erfolgreichen Auftakt

08.09.2012, 09:49 Uhr | dpa

. Robin van Persie brachte die Niederlande im Qualifikations-Spiel gegen die Türkei in Führung. (Quelle: Reuters)

Robin van Persie brachte die Niederlande im Qualifikations-Spiel gegen die Türkei in Führung. (Quelle: Reuters)

Robin van Persie hat dem neuen niederländischen Nationaltrainer Louis van Gaal einen erfolgreichen Auftakt in die WM-Qualifikation bereitet. Der Stürmer von Manchester United erzielte in der 17. Minute das wichtige Führungstor beim 2:0 (1:0) gegen die Türkei in Amsterdam. Den Endstand stellte Luciano Narsingh (90.+3) her.

Auf Frankreichs Trainerbank hat Didier Deschamps einen erfolgreichen Einstand in die WM-Qualifikation gefeiert. Die Équipe Tricolore kam in Helsinki gegen Finnland allerdings nur zu einem mühsamen 1:0 (1:0). Abou Diaby vom FC Arsenal markierte bereits in der 20. Minute das einzige Tor der Partie.

Italien patzt

Vize-Europameister Italien hat hingegen einen Sieg verpasst. Der viermalige Weltmeister kam in Sofia gegen Bulgarien nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus. Stanislaw Manolew brachte die Bulgaren in Führung (30.). Pablo Osvaldo drehte die Begegnung mit einem Doppelpack (36. und 39.), doch Georgi Milanow rettete den Gastgebern in der 66. Minute mit seinem Treffer einen Punkt.

Xhaka trifft bei Schweizer Sieg

Ottmar Hitzfeld hat mit der Schweiz einen Auftakt nach Maß hingelegt. Die Eidgenossen gewannen in Gruppe E mit 2:0 (1:0) gegen Slowenien. Borussia Mönchengladbachs Mittelfeldspieler Granit Xhaka (20. Minute) und SSC Neapels Antreiber Gökhan Inler (51.) erzielten in Ljubljana die Treffer für die Mannschaft des ehemaligen Bayern-Coaches Hitzfeld. Schalkes Flügelspieler Tranquillo Barnetta (75.) musste nach Gelb-Rot vorzeitig in die Kabine.

Lampard führt England zum Auftakt-Erfolg

Angetrieben von einem unermüdlichen Frank Lampard hat auch England einen verheißungsvollen Start in die Qualifikation gefeiert. Die Three Lions siegten gegen Moldawien mit 5:0 (3:0) und konnten damit Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben tanken. Chelseas Mittelfeldspieler Lampard (4. Foulelfmeter, 29.), Jermain Defoe (32.), James Milner (74.) und Leighton Baines (83.) machten in Chisinau für das Team von Trainer Roy Hodgson schon früh alles klar.

Portugal quält sich zum Sieg

Cristiano Ronaldo tat sich mit den Portugiesen schwer beim Auswärts-Spiel in Luxemburg. Nach dem 0:1-Rückstand drehten aber Ronaldo und Helder Postiga die Partie, so dass es am Ende zum Arbeitssieg reichte.

Trapattoni im Glück

Giovanni Trapattonis Iren haben einen Fehlstart gerade noch abgewendet. In Kasachstan gewannen die "Boys in Green" nach einer über weite Strecken dürftigen Vorstellung dank zweier Tore in den Schlussminuten noch mit 2:1 (0:1). Einen Freistoß von Greuther Fürths Bundesligaprofi Heinrich Schmidtgal hatte Kairat Nurdauletov (37. Minute) zur verdienten Führung für die Nummer 142 der FIFA-Weltrangliste nutzen können. Irlands Kapitän Robbie Keane (89./Foulelfmeter) und der erst in der 58. Minute eingewechselte Kevin Doyle (90.) sorgten schließlich für den kaum noch erwarteten Erfolg in Astana.

Spanien besiegt Saudi-Arabien - 100. Länderspiel für Torres

Welt- und Europameister Spanien hat einen ungefährdeten Testspielerfolg gegen Saudi-Arabien gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Vicente del Bosque besiegte am Freitagabend das Team von Coach Frank Rijkaard deutlich mit 5:0 (2:0). Die Treffer im Estadio de Pasarón in Pontevedra beim 100. Länderspiel von Stürmer Fernando Torres erzielten Santi Cazorla (22. Minute), Pedro (26., 72.), Xavi (46.) und David Villa (62. Foulelfmeter).

Torres ist erst der sechste Nationalkicker mit 100 Länderspielen für Spanien - und zugleich mit 28 Jahren und 171 Tagen der jüngste. Zuvor hatten Andoni Zubizarreta, Raul, Iker Casillas, Xavi und Xabi Alonso diese historische Marke erreicht. Sein Debüt hatte Torres vor neun Jahren beim 0:3 gegen Portugal in Guimaraes gefeiert.

50-Millionen-Mann Hulk schießt Brasilien zum Sieg

Rekord-Weltmeister Brasilien hat sich zu einem knappen Testspielsieg gegen Südafrika gequält. Der WM-Gastgeber von 2014 kam in Sao Paulo zu einem glanzlosen 1:0 (0:0)-Erfolg. Matchwinner der Selecao war Hulk mit seinem Treffer in der 74. Minute. Der Stürmer war in dieser Woche für 50 Millionen Euro vom FC Porto zu Zenit St. Petersburg gewechselt.

WM 2014 - Videos 
DFB-Kapitän Lahm: "Jeder muss sich neu beweisen"

Nationalelf startet gegen die Färöer in die WM-Qualifikation. Video

Messi-Gala bei Argentinien-Sieg, Hitze-K.o. für Uruguay

Argentiniens Fans feierten derweil Superstar Lionel Messi: Der dreimalige Weltfußballer des FC Barcelona, der lange Jahre im Nationaltrikot nur Mittelmaß bot, krönte eine Gala-Vorstellung beim 3:1 (2:1) gegen Paraguay in der südamerikanischen WM-Qualifikation mit einem traumhaften Freistoßtor. Mit dem vierten Sieg im sechsten Spiel übernahm der zweimalige Weltmeister (13 Punkte) auch die Tabellenführung in den Eliminatorias.

Dagegen kassierte Südamerika-Meister Uruguay (11) in der "Sauna" von Barranquila ein bitteres 0:4 (0:1) gegen Gastgeber Kolumbien (10), der sich als Fünfter an die vier direkten Qualifikationsplätze für die Endrunde 2014 in Brasilien heranpirschte. Dank des Schalker Doppeltorschützen Jefferson Farfan machte Peru (6) mit dem 2:1 (0:1) gegen Venezuela (8) etwas Boden gut. Ecuador (12) gab sich auch im vierten Heimspiel mit dem 1:0 (0:0) gegen Bolivien (4) keine Blöße.

Klinsmanns US-Team unterliegt Jamaika

Nationaltrainer Jürgen Klinsmann und seine US-Fußballer haben derweil einen herben Rückschlag in der WM-Qualifikation hinnehmen müssen. Die USA unterlagen Jamaika in Kingston mit 1:2 (1:1) und kassierten damit im 19. Duell die erste Niederlage gegen die Nummer 60 der Weltrangliste. Dabei hatte Clint Dempsey die Gäste, die verletzungsbedingt auf Landon Donovan und Michael Bradley verzichten mussten, mit einem Blitztor nach nur 36 Sekunden früh auf Kurs gebracht.

Doch die Klinsmann-Elf, bei der der Schalker Jermaine Jones sowie der Hoffenheimer Fabian Johnson in der Startelf standen, zeigte sich bei Standards anfällig und geriet durch Freistoß-Treffer von Rodolph Austin (22.) und Luton Shelton (62.) in Rückstand.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal