Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Jürgen Klinsmann entgeht mit den USA nur knapp einer Blamage

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klinsmann-Team mit spätem Sieg

13.10.2012, 10:12 Uhr | t-online.de

WM 2014: Jürgen Klinsmann entgeht mit den USA nur knapp einer Blamage. Jürgen Klinsmann muss lange zittern. (Quelle: imago)

Jürgen Klinsmann muss lange zittern. (Quelle: imago)

Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann ist mit der Nationalmannschaft der USA nur knapp einer Blamage entgangen. In der CONCACAF-Qualifikation (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik) zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien sicherte Doppeltorschütze Eddie Johnson (20./90.) seiner Mannschaft erst in der Schlussminute den glücklichen 2:1 (1:1)-Pflichtsieg beim Inselstaat Antigua und Barbuda. Dexter Blackstock hatte für den Außenseiter zwischenzeitlich ausgeglichen.

Durch den Erfolg beim 106. der Weltrangliste hat Klinsmann mit den USA beste Aussichten, die vierte Qualifikationsrunde zu erreichen. Mit zehn Zählern liegen die USA vor dem abschließenden Gruppenspiel punktgleich mit dem nächsten Gegner Guatemala, das Jamaika mit 2:1 (1:0) bezwang. Beiden Teams reicht im direkten Duell bereits ein Unentschieden, um Jamaika (7) auf Distanz zu halten und die nächste Runde zu erreichen.

Messi schnürt den Doppelpack

Angeführt von Weltfußballer Lionel Messi hat Argentinien die Führung in der südamerikanischen WM-Qualifikation behauptet. Mit zwei Toren war Messi Garant für das souveräne 3:0 (0:0) gegen Uruguay. Der zweimalige Weltmeister liegt nach dem neunten Spieltag mit 17 Punkten weiter an der Spitze, einen Zähler vor Kolumbien und Ecuador.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit war Messi wieder einmal der entscheidende Mann. In der 65. Minute überwand er Uruguays Keeper Fernando Muslera nach Vorlage von Angel Di María zum ersten Mal. Zehn Minuten später bediente Messi diesmal Di María, der für Sergio Agüero auflegte - 2:0. Den Endstand stellte Messi dann per Freistoß in der 79. Minute her.

Auch Falcao trifft doppelt

Argentinien-Verfolger Ecuador gewann etwas überraschend daheim mit 3:1 (1:1) gegen Chile. Kolumbien gelang der dritte Sieg in Serie beim 2:0 (0:0) gegen Paraguay. Beide Tore erzielte Radamel Falcao. Bolivien und Peru trennten sich in La Paz 1:1 (0:1).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal