Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Nationalmannschaft: Lahm fordert deutsche Tugenden statt Schönspielerei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lahm fordert deutsche Tugenden statt Schönspielerei

16.10.2012, 11:41 Uhr | sid

Nationalmannschaft: Lahm fordert deutsche Tugenden statt Schönspielerei. Philipp Lahm, Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, fordert eine Rückkehr zu den deutschen Tugenden. (Quelle: imago)

Philipp Lahm, Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, fordert eine Rückkehr zu den deutschen Tugenden. (Quelle: imago)

Philipp Lahm hat eine verstärkte Rückbesinnung auf die Grundtugenden des Fußballs angemahnt. Diese hätten die deutsche Nationalmannschaft schon immer stark gemacht. Damit forderte der Kapitän indirekt ein Ende der Schönspielerei, sollte es einmal nicht so rund laufen wie zuletzt beim 6:1-Kantersieg gegen Irland.

Sport - Videos 
Kann Deutschland Ibrahimovic stoppen?

Der Topstürmer ist Schwedens Wunderwaffe. Video

In Irland sei wichtig gewesen, "dass die Mannschaft sich an die Basis erinnert hat. Wir haben uns zuletzt ja auf etwas andere Dinge konzentriert. Es muss einfach wieder diese letzte Konzentration in den Kopf jedes einzelnen Spielers rein", sagte der Verteidiger von Bayern München vor dem WM-Qualifikationsspiel in Berlin (heute, ab 20.30 Uhr im t-online.de Liveticker) gegen Schweden im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung".

Beispiel an Spanien nehmen

Deshalb müsse die DFB-Auswahl "jetzt mal wieder zum Ursprung zurück: kontrolliert spielen, das Zentrum schließen. In die Köpfe muss wieder rein, was wir als allererstes wollen: kompakt sein, geordnet stehen. Darum geht's! Wir müssen nicht sofort zaubern, das kommt dann von allein - siehe Irland", führte Lahm weiter aus.

Auch Welt- und Europameister Spanien, "die zweifelsfrei seit Jahren die beste Nationalmannschaft der Welt stellen, vergessen die Grundtugenden nie", sagte der 28-Jährige. Deutschlands Stärke sei noch immer "das robuste Spiel", und dieses habe man vernachlässigt bei der 1:2-Niederlage gegen Italien im EM-Halbfinale. Die waren "nicht besser, aber eben cleverer".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Weltklasse 
Amateurfußballer haut mit Tor alle vom Hocker

Diese Szene aus einem belgischen Amateurspiel geht um die Welt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal