Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM:Qualifikation: Polen und England kapitulieren vor Regenguss

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Polen und England kapitulieren vor Regenguss

16.10.2012, 23:14 Uhr | dpa

WM:Qualifikation: Polen und England kapitulieren vor Regenguss. Schiedsrichter Gianluca Rocchi bei einer Platzbegehung.  (Quelle: dpa)

Schiedsrichter Gianluca Rocchi bei einer Platzbegehung. (Quelle: dpa)

1:0 für die Naturgewalten: Polen und England haben sich einem anhaltenden Wolkenbruch in Warschau geschlagen geben müssen. Schiedsrichter und Veranstalter sagten das WM-Qualifikationsspiel im Nationalstadion nach einer wiederholten Überprüfung des durchweichten und überfluteten Stadionrasens ab. Das Spiel soll nun am Mittwochnachmittag nachgeholt werden. Nationaltrainer Waldemar Fornalik bedauerte die Verschiebung auf den Folgetag. "Wir haben den 14. November vorgeschlagen, aber die Engländer haben auf dem Mittwoch bestanden", sagte er.

Die ersten durchnässten Fans hatten das Stadion bereits vor der endgültigen Absage verlassen. "Heute schläft bestimmt keiner gut. Wir haben ein bisschen daraufgesetzt, dass das Match zu einem deutlich späteren Termin und nicht einen Tag später nachgeholt wird. Aber damit müssen wir uns abfinden", sagte der verletzte Kapitän Jakub Blaszczykowski. "Das ist jetzt keine leichte Situation", sagte der Borussia-Dortmund-Legionär im polnischen Fernsehsender TVP.

Mannschaften lehnen Schließen des Daches ab

Der Stadionrasen stand nach starken Regenfällen unter Wasser - die Schiedsrichter prüften mehrfach unter den Pfiffen tausender Fans den Zustand des Feldes. Als sicher galt zunächst nur, dass das Spiel nicht wie geplant um 21Uhr beginnen konnte. Schiedsrichter Gianluca Rocchi schoss ein paar Probebälle, um die Spieltauglichkeit des Rasens zu überprüfen. Er hatte die Spieler bereits 20 Minuten vor dem geplanten Anpfiff in die Kabine geschickt. Die dritte Überprüfung führte schließlich zur Entscheidung, das Match zu verlegen.

Trotz schlechter Wettervorhersage hatten es beide Mannschaften abgelehnt, das Stadiondach schließen zu lassen, teilte Agnieszka Olejkowska, Sprecherin des polnischen Fußballverbandes PZPN, im Nachrichtensender TVN 24 mit. Die Trainer hatten sich vor Bedingungen wie beim EM-Eröffnungsspiel gefürchtet. Im Sommer hatte bei geschlossenem Dach eine für Spieler fast unerträgliche Schwüle geherrscht.

Fans gehen auf "Tauchgang"

Bei den Fans, die zum Teil bis zu drei Stunden im Regen ausgeharrt hatten, war das Warten ein Wechselbad der Gefühle: Während sich die einen den Frust von der Seele pfiffen, hofften andere mit Fangesängen doch noch auf einen spannenden Fußballabend. Doch im hämmernden Regen gingen Pfiffe wie Gesänge weitgehend unter.

Ein paar Stadionbesucher sorgten für Abwechslung, als sie an den Ordnern vorbei auf den Rasen zu einem "Tauchgang" sprinteten. Im Internet und auf Twitter machten Galgenhumor und Fotos von Wasserballern die Runde.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal