Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Nationalelf-Gala: Haben Mittelstürmer Gomez und Klose ausgedient?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hat der klassische Mittelstürmer in der DFB-Elf ausgedient?

08.02.2013, 12:00 Uhr | t-online.de, sid

Nationalelf-Gala: Haben Mittelstürmer Gomez und Klose ausgedient?. Bank statt Sturmspitze - Fallen Spielertypen wie Mario Gomez einem neuen System zum Opfer? (Quelle: imago/Moritz Müller)

Bank statt Sturmspitze - Fallen Spielertypen wie Mario Gomez einem neuen System zum Opfer? (Quelle: Moritz Müller/imago)

Spielt die deutsche Nationalmannschaft bald ganz ohne Mittelstürmer? Nach der schwachen Vorstellung von Mario Gomez beim 2:1-Sieg gegen Frankreich und dem verletzungsbedingten Ausfall von Miroslav Klose sei dies jedenfalls eine Überlegung wert, sagt Franz Beckenbauer.

"Bei der Besetzung, die Jogi Löw zur Verfügung steht, bietet sich die Variante ohne Brecher vorne an", schrieb der Ehrenspielführer des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in der "Bild"-Zeitung. Die Auswahl von Bundestrainer Löw hatte beim Testspiel in Paris nach der Auswechslung von Gomez die letzte halbe Stunde ohne nominellen Stoßstürmer gespielt.

Spanien und der FC Barcelona sind die Vorbilder

Beckenbauer glaubt, bei offensiven Akteuren wie Mesut Özil, Marco Reus und Mario Götze neben Profis wie Thomas Müller, Sami Khedira, Toni Kroos und André Schürrle auf einen zentralen Angreifer verzichten zu können. "Bei diesen vielen quirligen und technisch hochklassigen Mittelfeldspielern macht es Sinn, flexibel zu attackieren. Mal stößt Özil in die Spitze, dann ein anderer. Spanien und der FC Barcelona machen es uns vor", sagte der 67-Jährige.

Nationalmannschaft 
Hummels: "Wir haben 25 bis 30 klasse Leute"

Die Stimmen der DFB-Spieler zum Sieg in Frankreich. Video

Auch Löw war vom durchaus gelungenen Experiment gegen die Franzosen angetan: "Ich wollte mit Özil in der Spitze und Toni Kroos im Mittelfeld einfach im Zentrum noch mal mehr Übergewicht haben. Damit kamen die Franzosen nicht so richtig zurecht, weil sie die Zuordnung in der Innenverteidigung verloren haben. Danach haben wir unsere Angriffe ständig bis vor das französische Tor gebracht", sagte der Bundestrainer. Die Variante mit einem agilen Wechselspiel könnte für den klassischen Mittelstürmer also zumindest vorerst das Aus bedeuten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Sollte das DFB-Team auf einen klassischen Mittelstürmer verzichten?
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal