Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Zoll kassiert 200.000 gefälschte Bälle ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zoll kassiert 200.000 gefälschte Bälle ein

21.02.2013, 09:59 Uhr | sid

WM 2014: Zoll kassiert 200.000 gefälschte Bälle ein. Der offizielle Spielball des WM-Finales in Südafrika. (Quelle: imago)

Der offizielle Spielball des WM-Finales in Südafrika. (Quelle: imago)

Die Produktpiraterie mit Blick auf die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Brasilien ist bereits im vollen Gange. Der brasilianische Zoll kassierte in den letzten Tagen mehr als 200.000 Bälle ein. Diese kopierten die Modelle der letzten WM-Endrunde, der EURO 2012 sowie des im Juni anstehenden Confed Cups.

Die Schiffe mit der gefälschten Ware waren aus chinesischen Häfen gekommen.

Giftiges Material enthalten

Laut zuständigen Behörden hätten die Plagiate sogar giftiges Material enthalten. Alle Produkte werden jetzt zerstört und das Restmaterial zur Herstellung von Zement benutzt. Den im Betrugsfall verwickelten Händlern droht außer dem Verdienstausfall jedoch erst einmal keine Strafe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
UMFRAGE
Sollte das DFB-Team auf einen klassischen Mittelstürmer verzichten?

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017