Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Spanien gewinnt nach Elferschiessen gegen Italien: Confed Cup Finale!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der 14. Schuss bringt die Entscheidung

28.06.2013, 11:20 Uhr | sid, dpa

Spanien gewinnt nach Elferschiessen gegen Italien: Confed Cup Finale!. David Silva (re.) im Duell mit dem Italiener Daniele De Rossi. (Quelle: Reuters)

David Silva (re.) im Duell mit dem Italiener Daniele De Rossi. (Quelle: Reuters)

Das Giganten-Finale beim Confed Cup ist perfekt: Weltmeister Spanien hat couragierte Italiener nach torlosen 120 Minuten mit 7:6 im Elfmeterschießen geschlagen. Nachdem die ersten zwölf Schützen getroffen hatten, schoss Leonardo Bonucci übers Tor. Jesus Navas sorgte dann im Nervenspiel für die Entscheidung. Während Spanien nun Gastgeber Brasilien fordert, muss Italien noch im Spiel um Platz drei gegen Uruguay ran.

Spanien dominierte vor 56.083 Fans anfangs, doch dann nahm die Partie bei 30 Grad einen unerwarteten Verlauf: Die Italiener investierten mehr und schalteten bei Ballgewinn blitzschnell um.

Casillas rettet zwei Mal

Zur Pause hätte der Außenseiter führen müssen, ohne den verletzt abgereisten Mario Balotelli fehlte aber ein Vollstrecker. Alberto Gilardino traf bei einer Direktabnahme den Ball nicht richtig (15.), der über rechts sehr aktive Christian Maggio scheiterte mit Kopfbällen zwei Mal an Torhüter Iker Casillas (17./36.). Der Real-Schlussmann hatte nach der Torwart-Rotation während der Vorrunde von Trainer Vicente Del Bosque das Vertrauen bekommen und bewies, dass er noch immer ein sicherer Rückhalt ist.

Daniele De Rossi (19.) und Claudio Marchisio (19.) köpften binnen weniger Sekunden vorbei. Auf der linken Seite bereitete der quirlige Emanuele Giaccherini immer wieder gut vor, auch die Rückkehr des genesenen Regisseurs Andrea Pirlo tat Italiens Spiel gut.


Torres schießt vorbei

Die Spanier liefen häufig nur hinterher und konnten ihren bislang schon fünf Mal erfolgreichen Torjäger Fernando Torres erst in der 37. Minute in Szene setzen. Torres schoss jedoch vorbei. Der angeschlagene Cesc Fabregas fehlte spürbar, Javi Martinez vom FC Bayern kam erst in der Verlängerung für Torres.

Die meisten Akzente setzte Andres Iniesta, der zwei Mal verzog (48./64.). Von Spanien kam aber weiter zu wenig, Gerard Piqué musste gegen Claudio Marchisio retten (68.). Auf der Gegenseite schoss Piqué aus wenigen Metern drüber (85.). Giaccherini hatte mit einem Pfostenkracher in der Verlängerung die größte Chance des Spiels (93.).

Xavi an den Pfosten

Piqué und Jordi Alba verpassten Chancen für Spanien. Buffon lenkte einen Xavi-Schuss mit Glück an den Pfosten (115.) und rettete gegen Navas (116.) das 0:0. Im Nervenspiel vom Punkt versagten dann Bonucci die Nerven.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017