Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Bundestrainer Joachim Löw verspricht Sieg über Österreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vorm Österreich-Spiel  

Löw gibt Sieg-Versprechen

04.09.2013, 15:49 Uhr | dpa

Bundestrainer Joachim Löw verspricht Sieg über Österreich. Bundestrainer Joachim Löw: "Wir haben nichts zu verschenken." (Quelle: dpa)

Bundestrainer Joachim Löw: "Wir haben nichts zu verschenken." (Quelle: dpa)

Die personellen Sorgen im Mittelfeld der Nationalmannschaft haben sich weiter verschärft. Nach den Ausfällen von Bastian Schweinsteiger und Ilkay Gündogan stehe auch hinter dem Einsatz von Lars Bender im WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich wegen einer Hüftprellung ein Fragezeichen, wie Joachim Löw berichtete. Trotzdem gab der Bundestrainer sogar ein Sieg-Versprechen ab: "Wir schießen auf jeden Fall mehr Tore als wir bekommen gegen Österreich."

Neben dem als Führungskraft gesetzten Sami Khedira könnte Lokalmatador Toni Kroos damit am Freitag (ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) in der ausverkauften Münchner Arena erste Wahl sein. "Er hat diese Rolle immer ganz gut gespielt bei uns", sagte Löw. Auch Lars Benders Zwillingsbruder Sven von Borussia Dortmund sei eine Alternative. "Die Entscheidung ist noch nicht gefallen", erklärte der Bundestrainer.

Real-Star Khedira soll das Kommando übernehmen

Khedira und Sven Bender konnten nach einer Schonung am Vortag inzwischen erstmals mit der Mannschaft trainieren. Bei Khedira, der zuletzt eine Knie-Blessur hatte, gehe er aber fest von einem Einsatz aus. Der Führungsspieler von Real Madrid soll der deutschen Defensive nach neun Gegentoren in den letzten drei Länderspielen wieder zu mehr Kompaktheit verhelfen, wie Löw betonte: "Wenn Schweinsteiger und Gündogan ausfallen, ist es wichtig, dass er das Kommando übernimmt."


Löw: "Wir schießen mehr Tore als wir bekommen"

Der von Löw mit Lob bedachte Bayern-Profi Jerome Boateng dürfte neu in die Innenverteidigung rücken. "Er hat sich eindeutig verbessert, ist stabiler geworden." Vom offensiv ausgerichteten Spiel will Löw aber nicht abweichen. "Ich bin nicht bereit zu sagen, unsere Mannschaft spielt nur noch auf Konter", betonte Löw.

Löw will mit zwei Siegen gegen Österreich und am kommenden Dienstag auswärts in Torshavn gegen den Tabellenletzten Färöer möglichst schon vorzeitig das WM-Ticket für Brasilien lösen. "Wir haben nichts zu verschenken. Der Ernst der Situation ist uns absolut bewusst. Wir werden Österreich nicht unterschätzen", versicherte Löw.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal