Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM-Qualifikation 2014: Österreichs Presse sieht Machtdemonstration von Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Elf mit "Machtdemonstration"  

Österreichs Presse erkennt die Überlegenheit der Deutschen an

07.09.2013, 13:06 Uhr | t-online.de, sid

WM-Qualifikation 2014: Österreichs Presse sieht Machtdemonstration von Deutschland. Österreichs Dragovic (li.) am Boden: Klose bringt Deutschland mit seinem Rekordtor auf die Siegerstraße. (Quelle: imago/Jan Huebner)

Österreichs Dragovic (li.) am Boden: Klose bringt Deutschland mit seinem Rekordtor auf die Siegerstraße. (Quelle: Jan Huebner/imago)

Im Vorfeld waren markige Worte aus den Reihen der Österreicher zu hören. Doch "das Wunder blieb aus", klagte die "Kronenzeitung" nach dem 0:3 (0:1) im WM-Qualifikationsspiel in Deutschland. Die Presse in der Alpenrepublik erkannte die Überlegenheit der DFB-Elf durchweg an, so etwa "Der Standard", der eine "Machtdemonstration" in München sah.

Der "Kurier" ging hart ins Gericht mit der eigenen Mannschaft. Diese habe "die WM-Reife über weite Strecken vermissen" lassen. In Sachen Stimmung wäre aber Österreich als Sieger vom Platz gegangen.

Die österreichischen Pressestimmen im Überblick:

"Der Standard": "Machtdemonstration von Deutschland. Das 0:3 muss trotz der Chancenlosigkeit keine Langzeitschäden nach sich ziehen. Vielleicht trifft man ja Deutschland bei der WM 2014 in Brasilien. Die Chance auf diese Unwahrscheinlichkeit wurde gewahrt."

"Die Presse": "Deutschland besiegt Österreich, wieder einmal. Deutschland hatte mit den Österreichern so gut wie keine Schwierigkeiten. Österreich steht einmal mehr vor einer Ernüchterung. Aus dem Mittelfeld kamen zu wenig brauchbare Bälle. Auch von David Alaba nicht."

"Kronenzeitung": "Wunder blieb aus. ÖFB-Elf unterliegt Deutschen. Österreich war chancenlos. Trotz 0:3 in München lebt die Chance noch - aber ab jetzt gilt für Österreich: Verlieren verboten."

Österreich als Stimmungs-Sieger

"Kurier": "Deutschland weist Österreich in die Schranken. Gäbe es Punkte für Lautstärke und Leidenschaft der Fans, Österreich wäre in München als Sieger vom Platz gegangen. Viel Lärm um nichts. Denn im Prestigeduell mit den Deutschen bewiesen nur die Fans WM-Niveau. Die Nationalmannschaft hingegen ließ die WM-Reife über weite Strecken vermissen."

"Österreich": "0:3 - wieder nichts! Kein Wunder von München. ÖFB-Team chancenlos gegen Deutschland."

"Wiener Zeitung": "Weit am Mythos vorbei. Das Team von Marcel Koller fand den Mut erst, als es schon zu spät war."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal