Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Gonzalo Castro kritisiert Joachim Löw: "Sollte nach Leistung gehen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Beim DFB aussortiert  

Castro übt Kritik an Bundestrainer Löw

20.09.2013, 12:29 Uhr | t-online.de

Gonzalo Castro kritisiert Joachim Löw: "Sollte nach Leistung gehen". Leverkusens Gonzalo Castro spielt bei Joachim Löw keine Rolle mehr. (Quelle: t-online.de)

Leverkusens Gonzalo Castro spielt bei Joachim Löw keine Rolle mehr. (Quelle: t-online.de)

Sein letztes Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft bestritt er im November 2007, seitdem ist die Tür für Gonzalo Castro von Bayer Leverkusen beim DFB zu. Und das, obwohl er wie sein ebenfalls aussortierter Teamkollege Stefan Kießling seit langem auf höchstem Niveau spielt. Warum Bundestrainer Joachim Löw nicht mehr mit ihm plant, kann der 26-jährige Offensivspieler sich nicht erklären. "Ich finde insgesamt, dass es mehr nach Leistung gehen sollte, weniger über die mediale Positionierung", kritisierte Castro nun in einem Interview mit der Zeitschrift "11 Freunde".

Bayer habe "eine Mannschaft, in der sehr viele deutsche Spieler zum Einsatz kommen", erklärte Castro und ergänzte: "Wir werden aber einfach nicht eingeladen." Der Grund für die Nichtberücksichtigung vieler Leverkusener sei "noch nicht gefunden", sagte er. Es gebe aber beispielsweise ein "gewaltiges Echo, wenn Uli Hoeneß jemanden vorschlägt."

Fünf Spiele im DFB-Dress

Einen Vereinswechsel schloss der U21-Europameister von 2009 allerdings aus. "Ich wechsle doch nicht den Verein, nur um in der Nationalmannschaft spielen zu können", sagte Castro, der bereits seit seiner Jugend für die Werkself spielt. Insgesamt trug der Sohn spanischer Eltern fünf Mal das DFB-Trikot.

Castro und Kießling sind nicht die einzigen beim DFB aussortierten Profis im Team der Rheinländer. Auch Kapitän Simon Rolfes und Neuzugang Roberto Hilbert spielen bei Löw keine Rolle mehr. Komplett ohne Bayer-Spieler kommt der Bundestrainer allerdings nicht aus: Aktuell gehören mit Lars Bender, Sidney Sam und Stefan Reinartz drei Leverkusener zum DFB-Kader.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017