Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Nationalmannschaft: Max Kruse drängt sich Bundestrainer Löw auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bester Scorer der Liga  

Kruse drängt sich Bundestrainer Löw auf

28.09.2013, 07:45 Uhr | t-online.de

Nationalmannschaft: Max Kruse drängt sich Bundestrainer Löw auf. Max Kruse kam bisher drei Mal in der Nationalelf zum Einsatz. (Quelle: dpa/Thomas Eisenhuth)

Max Kruse kam bisher drei Mal in der Nationalelf zum Einsatz. (Quelle: Thomas Eisenhuth/dpa)

An Max Kruse lag es nicht, dass Borussia Mönchengladbach in dieser Saison auswärts sieglos bleibt. Der 25-jährige Angreifer war beim 2:2 in Augsburg bester Mann seiner Elf und erzielte den ersten Treffer für die Borussia, das zweite Tor bereitete er vor. Kruse führt damit die Scorer-Liste der Bundesliga an, nach sieben Spielen hat er vier Treffer erzielt und fünf Assists geleistet. Dennoch überwog bei ihm nach dem Spiel die Enttäuschung: "Wenn du da hinwillst, wo wir hinwollen, also auf Platz fünf bis acht, dann musst du solche Spiele gewinnen. Natürlich freue ich mich über mein Tor und den Assist. Dennoch überwiegt der Ärger über die zwei verlorenen Punkte."

Trotzdem: Mit seiner erneuten Top-Leistung bringt sich der Stürmer für die Nationalmannschaft in Stellung. In den letzten WM-Qualifikationsspielen am 11. Oktober in Köln gegen Irland und vier Tage später in Stockholm gegen Schweden muss Bundestrainer Joachim Löw auf seine Stürmer Nummer eins und zwei verzichten. Miroslav Klose ist am Fuß operiert worden und muss mindestens die nächsten beiden Wochen pausieren, Mario Gomez fällt mit einem Innenbandteilriss im Knie ohnehin noch länger aus.

Gute Bilanz

Löw weiß, was er an Kruse hat. Der Offensivspieler debütierte nach der letzten Saison auf der USA-Reise des DFB-Teams und schlug gleich voll ein. Drei Länderspiele hat er mittlerweile auf seinem Konto, auch hier liest sich seine Bilanz mit einem Tor und zwei Vorlagen gut.

Lob von Klose

Kruse habe "einen guten Eindruck hinterlassen", hat Löw vor wenigen Tagen erst gesagt. Auch der nun verletzte Klose hatte seinen Angriffs-Kollegen gerade erst geadelt: "Er ist ein Beißer und sollte zur Nationalmannschaft gehören, weil er ein guter Stürmer ist." Löw will den Kader für die anstehenden Qualifikationsspiele am 4. Oktober benennen. Kruse darf davon ausgehen, dabei zu sein.

Die Teilnahme an der WM 2014 in Brasilien kann für Kruse also mehr als ein Traum werden, er hat nun die Möglichkeit, sich in Abwesenheit der anderen Stürmer in den Vordergrund zu spielen. Der Spieler selbst bleibt allerdings auf dem Boden. "Brasilien ist noch sehr, sehr weit weg. Wir haben viel Qualität in Deutschland. Ich bin immer froh, wenn ich eingeladen werde", sagte Kruse dem "kicker". "Es zählt die Leistung im Verein, darüber kann ich mich empfehlen." Das hat er in Augsburg einmal mehr getan.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal