Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Kolumbien qualifiziert sich nach famoser Aufholjagd

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Irres Spiel gegen Chile  

Kolumbien löst nach famoser Aufholjagd das WM-Ticket

12.10.2013, 09:41 Uhr | dpa

WM 2014: Kolumbien qualifiziert sich nach famoser Aufholjagd. Kolumbiens zweifacher Torschütze Falcao (re.) jubelt über die WM-Qualifikation. (Quelle: dpa)

Kolumbiens zweifacher Torschütze Falcao (re.) jubelt über die WM-Qualifikation. (Quelle: dpa)

Kolumbien hat sich dank einer famosen Aufholjagd binnen 15 Minuten für die WM 2014 in Brasilien qualifiziert. Die Kolumbianer machten einen 0:3-Rückstand noch wett und sicherten sich durch ein 3:3 (0:3) in Barranquilla gegen Chile erstmals seit 16 Jahren wieder das Endrunden-Ticket. "Der Fußball hat uns ein wunderbares Spiel geschenkt", sagte Kolumbiens argentinischer Trainer José Pekerman.

Neben Argentinien und dem gesetzten Gastgeber Brasilien stehen damit drei Endrunden-Teilnehmer aus Südamerika fest. Die Argentinier haben mit einem 3:1 (2:1) gegen Peru ihren Spitzenplatz auch ohne Lionel Messi sichern können.

Pekerman soll vor Freude Kolumbianer werden

Nach der ersten Halbzeit im kolumbianischen Barranquilla hatten die Chilenen noch die Hände am WM-Ticket. Arturo Vidal mit einem Elfmeter-Tor in der 18. Spielminute und zweimal Alexis Sánchez (21. und 29.) hatten die Gäste mit 3:0 in Führung gebracht. Kolumbien wendete aber noch das Blatt, nachdem Carlos Carmona (66.) vom Feld gestellt worden war. Teófilo Gutiérrez (68.) und zwei Elfmeter-Tore von Radamel Falcao (74. und 83.) bescherten Kolumbien (27 Punkte) den entscheidenden Ausgleich. Vor Freude will Staatschef Juan Manuel Santos Coach Pekerman die kolumbianische Staatsbürgerschaft anbieten.

Die beiden weiteren direkten südamerikanischen WM-Tickets werden erst am letzten Spieltag der Qualifikationsrunde am Dienstag vergeben. Ecuador und Chile (beide 25 Punkte) sowie Uruguay (22) sind die einzig verbliebenen Kandidaten. Ecuador besiegte in Quito Uruguay mit 1:0 (1:0) durch ein Tor von Jefferson Montero in der 29. Minute. Der Tabellen-Fünfte - zurzeit Uruguay - hat noch die Chance, über das Playoffspiel gegen Jordanien an der WM teilzunehmen.

Argentinien lässt nicht anbrennen

Auch ohne die verletzten Stars Messi und Gonzalo Higuaín ließen die Argentinier im Monumental-Stadion in Buenos Aires nichts anbrennen. Ezequiel Lavezzi (22./34.) und Rodrigo Palacio (48.) erzielten die Tore für Argentinien, nachdem Bayern-Profi Claudio Pizarro die Gäste aus Peru in der 20. Minute in Führung gebracht hatte. Mit 32 Punkten liegt Argentinien uneinholbar an der Spitze und trifft nun am Dienstag in Montevideo auf Uruguay.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Scheitert die DFB-Elf bei der WM an ihrer schwachen Abwehr?
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal