Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Marcel Koller bleibt Nationaltrainer von Österreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Absage an die Schweiz  

Marcel Koller bleibt Nationaltrainer von Österreich

30.10.2013, 15:21 Uhr | dpa

Marcel Koller bleibt Nationaltrainer von Österreich. Marcel Koller coacht die österreichische Nationalmannschaft seit November 2011. (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Marcel Koller coacht die österreichische Nationalmannschaft seit November 2011. (Quelle: GEPA Pictures/imago)

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Marcel Koller bleibt weiterhin Coach der österreichischen Nationalmannschaft. Der Schweizer verlängerte seinen Vertrag beim Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) bis Ende 2015. Koller hatte das Amt des ÖFB-Teamchefs am 1. November 2011 angetreten. Der 52-Jährige, der in der Bundesliga den VfL Bochum und den 1. FC Köln betreut hatte, war zuletzt auch als Nachfolger des nach der WM 2014 ausscheidenden Ottmar Hitzfeld als Trainer der Schweizer Nationalmannschaft ins Gespräch gebracht worden.

"Der ÖFB hat mir die Chance gegeben, als Teamchef zu arbeiten, dafür bin ich sehr dankbar. Wir haben vor zwei Jahren einen Weg begonnen - und diesen fortzusetzen ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe. Ich möchte der Mannschaft, dem ÖFB und der Bevölkerung das Vertrauen zurückgeben und dieses Team zur nächsten EM führen", wurde Koller in einer Verbandsmitteilung zitiert.

Mit Kontinuität zum Erfolg

Der neue Vertrag und verlängert sich bei einer erfolgreichen Qualifikation für die Europameisterschaft automatisch bis nach der EM-Endrunde 2016 in Frankreich. Koller hatte zuletzt nach dem Scheitern in der WM-Qualifikation für 2014 auch mit der Schweiz verhandelt. In der deutschen Gruppe C hatte das Austria-Team nur den dritten Platz belegt.

"Ich bin sehr froh, dass die Entscheidung für den Weg mit Marcel Koller gefallen ist. Der ÖFB steht für Kontinuität und diese ist mit dieser Entscheidung des alten und neuen Teamchefs gegeben", erklärte ÖFB-Präsident Leo Windtner.

Stürmer bleibt cool und narrt die ganze Abwehr

Ein Solo-Lauf samt Traumtor aus dem Westjordanland.

Ein Solo-Lauf samt Traumtor aus dem Westjordanland.



Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie schneidet die DFB-Elf bei der WM 2014 ab?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal