Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Joachim Löw verteidigt Kritik an Mats Hummels: "Mein gutes Recht"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Löw verteidigt Hummels-Kritik  

"Das ist mein gutes Recht"

12.11.2013, 09:44 Uhr | sid

Joachim Löw verteidigt Kritik an Mats Hummels: "Mein gutes Recht". Joachim Löw will auch zukünftig Spieler öffentlich kritisieren, wenn er es für nötig hält. (Quelle: imago/Team 2)

Joachim Löw will auch zukünftig Spieler öffentlich kritisieren, wenn er es für nötig hält. (Quelle: imago/Team 2)

Joachim Löw lässt sich nicht reinreden. Der Bundestrainer hat seine öffentliche Kritik an Abwehrspieler Mats Hummels noch einmal verteidigt. "Wenn ich jemanden öffentlich kritisieren will, dann mache ich das auch", sagte Löw im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung": "Ich mache das ja selten, aber wenn ich es mal mache, dann ist das mein gutes Recht." Das habe er auch dem Dortmunder Trainer Jürgen Klopp gesagt, der sich über den Umgang mit Hummels beklagt hatte.

Nach dem Testspiel gegen Paraguay (3:3) im August hatte Löw den BVB-Verteidiger als Hauptverantwortlichen für zwei Gegentore ausgemacht. "Wenn ich das Gefühl habe, namentliche Kritik ist in dem Moment angebracht, dann kann niemand sagen: Das dürfen Sie aber nicht", sagte der Bundestrainer weiter: "Dann wird das Gründe haben."

"Stelle mich doch gar nicht gegen die Vereine"

Vor den Länderspiel-Klassikern gegen Italien und England betonte Löw seine Richtlinien-Kompetenz als Bundestrainer und verwahrte sich gegen zu viel Einmischung aus den Bundesliga-Klubs. "Ich nehme natürlich Rücksicht, aber ich bin der Trainer der Nationalmannschaft. Ich muss die Dinge manchmal auch aus unserer Perspektive sehen", sagte Löw.

Wichtig sei ein "gutes Miteinander, aber wenn wir anders spielen wollen als Dortmund oder Bayern, dann hat das Gründe, damit stelle ich mich doch gar nicht gegen die Vereine. Wir spielen den Stil der Nationalmannschaft."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal